1. FC Union Berlin - VfL Wolfsburg Highlights Bundesliga | Sportschau

1 monat vor


Der 1. FC Union Berlin hat sich mit einem 2:0 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg und dem dritten Sieg in Folge in die Spitzengruppe der Bundesliga katapultiert. Taiwo Awoniyi erzielte das erste Tor für Union kurz nach der Pause (49.), Sheraldo Becker machte fünf Minuten vor Schluss alles klar. Union Berlin steht nun auf Rang fünf der Tabelle und überholt den Gegner Wolfsburg, der vorerst Sechster ist. #unionberlin #vflwolfsburg #fcuwob #bundesliga #highlights #sportschau Alle Highlights aus erster und zweiter Bundesliga findet ihr immer ab Montagmorgen 0 Uhr in der ARD-Mediathek und auf sportschau.de: https://www.sportschau.de/fussball/in... Abonniert uns gerne hier: https://www.youtube.com/sportschau?su... Wir freuen uns auf euer Abo bei Instagram: https://www.instagram.com/sportschau Liked uns auf Facebook: https://www.facebook.com/sportschau Folgt uns bei Twitter: https://twitter.com/sportschau Checkt unsere Website aus: https://www.sportschau.de Unsere Sportschau-Themenwelt in der Mediathek: https://www.ardmediathek.de/sport/ Union früh unter Druck setzen und das Spiel nach vorn und damit vor allem auf und über Max Kruse unterbinden - so sah wohl der Gäste-Plan für die ersten Minuten aus. Das funktionierte zumindest so, dass Union zunächst nur selten gefährlich vors VfL-Tor und Kruse erstmal gar nicht ins Spiel kamen. Immer wieder musste Union die Kugel hinten herumspielen. Aber gefährlich wurde der VfL selbst ebenfalls nicht, zu konzentriert arbeiteten beide Teams in der Abwehr. Außer einmal: Nach einem feinen Querpass von Lukas Nmecha traf Dodi Lukebakio nicht ins Tor, sondern nur den Berliner Pfosten aus kürzester Distanz. Nach der Pause legte Union vor: Ein geniales kurzes Zuspiel von Kruse auf Genki Haraguchi, das der Japaner ebenso blitzgescheit zu Awoniyi durchsteckte, brachte das 1:0. Wolfsburgs Coach Mark van Bommel reagierte, wechselte zuerst Ridle Baku ein, dann den auf der Bank schmorenden Torjäger Wout Weghorst. Und nur Sekunden nachdem der Niederländer auf den Platz gekommen war, musste Union-Keeper Andreas Luthe bei einer Aktion des Angreifers eingreifen. Richtig zwingend wurde der VfL aber nicht. Dafür strafte der eingewechselte Becker die Gäste mit dem entscheidenden zweiten Union-Treffer nach feiner Hereingabe des ebenfalls eingewechseltem Andreas Voglsammer ab. Die Startaufstellungen: Union Berlin: Luthe - Jaeckel, Knoche, Friedrich - Ryerson, Khedira, Gießelmann - Haraguchi, Prömel - Awoniyi, Kruse VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Bornauw, Brooks, Roussillon - Guilavogui, Arnold - Lukebakio, Philipp, Waldschmidt - Nmecha Schiedsrichter: Sascha Stegemann #bundesliga
Aus der Quelle lesen