Afghanistans Rohstoffe: Diese Länder wollen sich bereichern – Handelsblatt Today

2 monate vor


Die Gesellschaft altert. Dieser demografische Wandel wirkt sich auch auf den Finanzmarkt aus. Und: In Afghanistan werden Rohstoffe im Wert von mehreren Billionen US-Dollar vermutet. Welche Länder jetzt auf lukrative Geschäfte hoffen. 00:06:10 Die Babyboomer gehen in Rente. Gleichzeitig interessieren sich immer mehr junge Leute für die Börse. Wenn sich das Klientel wandelt, muss sich logischerweise auch der Deutsche Aktienindex anpassen. Der demografische Wandel ist damit eine Herausforderung, die der Dax in Zukunft vor sich hat. Doch er ist bei Weitem nicht die einzige Disruption. So lässt unter anderem die für September geplante Aufstockung des Leitindex von 30 auf 40 Kandidaten Platz für Fantasie – und Fragen: Wie viele Unternehmen haben im Dax noch Platz? Und ist der Automobil-Schwerpunkt in einigen Jahren überhaupt noch konkurrenzfähig? Finanzmarktspezialist Ulf Sommer skizziert im Interview den Dax von morgen. 00:25:40 Außerdem: Die Taliban haben in Afghanistan die Macht übernommen. Während die westlichen Mächte ihre eigenen Bürger evakuieren, bleiben China, Russland, Pakistan, der Iran und die Türkei im Krisengebiet - nicht ohne Grund: Der Binnenstaat soll Rohstoffe im Wert von mehreren Billionen Dollar unter der Erde bergen. Auslandskorrespondent Ozan Demircan über das Wettrennen um die afghanischen Rohstoffe und die derzeitige Lage in dem Land. Das exklusive Abo-Angebot für Sie als Handelsblatt Today-Hörerinnen und Hörer: https://www.handelsblatt.com/lesen Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gerne per Email an [email protected]
Aus der Quelle lesen