"Aggressive Attacke" auf Sprecherin des Weißen Hauses

1 monat vor


Auf einer Pressekonferenz zum Afghanistan-Konflikt am Montag in Washington D.C., schien alles erst einmal normal zu sein. Pressesprecherin Jen Psaki erklärte, dass das Weiße Haus nicht festgestellt habe, dass "irgendeine Gruppe, weder ISIS-K noch die Taliban, die Fähigkeiten hat, die USA anzugreifen", als sie plötzlich von einem "aggressiven Käfer" attackiert wurde. Mit einer Portion Gelassenheit und einer fast schon eleganten Geste wehrte Psaki den Angriff erfolgreich ab und machte weiter wie gewohnt. Kleine Unterbrechungen mit Flugtieren sind nichts Ungewöhnliches für sie ... Bereits Mitte Juni machte Psaki Bekanntschaft mit einer Fliege. Diese setzte sich ganz dreist während einer Pressekonferenz im Weißen Haus auf ihren Kopf. Erst nachdem eine Journalistin die Sprecherin darauf aufmerksam gemacht hatte, verscheuchte sie das Vieh und freute sich darüber, dass es keine Zikade war, denn "diese Viecher sind einfach nur bäh". Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen