Apps fürs Handy gestalten: So viel verdient ein angestellter App Designer | Lohnt sich das? I BR

latest news headlines 6 monate vor
Flipboard


Tilman Frick (26) ist App Designer in Hamburg. Er ist angestellt bei Tomorrow, einem Fintech für nachhaltiges und mobiles Banking. Als App Designer entscheidet er über Aufbau und Optik einer App. Seine Herausforderung dabei: eine komplizierte App schön, verständlich und nutzerfreundlich zu gestalten. Aber gelingt ihm das auch? Und lohnt sich der Job als App Designer finanziell? App-Designer vs. App-Entwickler: Der App-Designer ist fürs Ästhetische und den Aufbau einer App zuständig. Er legt das Grundgerüst fest. Der App-Entwickler programmiert dann dieses Grundgerüst und setzt es in Code um. Mehr zu Tilmans Werdegang: Tilman kommt ursprünglich aus Bayern. Schon während seines letzten Schuljahres arbeitet er als Freelancer im Design-Bereich und schnuppert so ein bisschen Berufsleben. Trotzdem studiert er nach dem Abitur erst einmal Mathe. Wobei er da nicht weit kommt. Er bricht sein Studium nach einem Semester ab. Ein Headhunter umwirbt ihn. Statt zu studieren, startet Tilman bei Tomorrow, seinem derzeitigen Arbeitgeber. Tilman hat sich vor mehr als einem Jahr bei uns gemeldet, weil Transparenz in Geldsachen für ihn ein wichtiges Thema ist. Deshalb gibt er uns Einblicke in sein berufliches und privates Leben. Vielen Dank dafür! ————————— Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wir sind immer auf der Suche nach Protagonisten: Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! In eigener Sache: Auch wir sind nicht unfehlbar – und obwohl wir uns größte Mühe geben, jede individuelle, finanzielle Lebenssituation anschaulich, korrekt und verständlich darzustellen, brauchen wir manchmal Hilfe. Hierbei unterstützt uns immer wieder kompetent der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V. – vielen Dank dafür! Autor & Kamera: Stuart McSpadden Schnitt: Stuart McSpadden und Moritz Mayer CVD: Julia Schweinberger Redaktion: Eva Limmer, Manuela Baldauf
Aus der Quelle lesen