ARIANE 6: Panne nach Start! Welche Auswirkungen das für die europäische Raumfahrt der ESA hat

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard


ARIANE 6: Panne nach Start! Welche Auswirkungen das für die europäische Raumfahrt der ESA hat Zum ersten Mal ist die neue europäische Trägerrakete Ariane 6 ins Weltall gestartet. Nach Angaben des Weltraumbahnhofs Kourou in Französisch-Guayana verlief der Start zunächst erfolgreich. Allerdings kam es später zu einer Panne. Ein Hilfsantrieb in der Oberstufe zündete zwar zunächst, stoppte dann aber wieder, sodass die beiden letzten Satelliten an Bord nicht richtig ausgesetzt werden konnten. Unser Weltraumexperte Professor Ulrich Walter erklärte, dass die Rakete zwar abgehoben sei und zunächst alles gut gezündet habe, es aber am Ende Probleme mit der Zündung gegeben habe. Die Oberstufe, die von Deutschland entwickelt wurde, musste zweimal zünden, um die Satelliten in den richtigen Orbit zu bringen. Die zweite Zündung hat jedoch nur kurz funktioniert, da ein Hilfsmotor, der den Druck auf die Tanks reguliert, nicht richtig arbeitete. Daher sind die Satelliten nicht im korrekten Orbit gelandet. Darüber hinaus hätte die Oberstufe nach der Zündung erneut zünden müssen, um die Rakete in den Pazifik zu bringen, was ebenfalls nicht geschah. Dies führt dazu, dass die Oberstufe nun als Weltraumschrott im Orbit bleibt. Die Ingenieure in Bremen, wo die Oberstufe gebaut wurde, stehen vor der Herausforderung, diesen Fehler zu beheben. Dies wird voraussichtlich Monate in Anspruch nehmen und den nächsten Starttermin verzögern. Trotz dieser Probleme gibt es auch positive Nachrichten: Es war der erste Start und beim ersten Mal klappt selten alles perfekt. Dass 90 % der Mission erfolgreich waren, ist ein großer Erfolg. Diese Fehler können behoben werden, auch wenn es Zeit und zusätzliche Ressourcen kostet. Im Vergleich zu SpaceX, das von Elon Musk geführt wird und mittlerweile weitaus mehr Starts durchgeführt hat, steht Ariane 6 vor der Herausforderung, wirtschaftlich konkurrenzfähig zu bleiben. Während Musk mit einfachen und schnellen Teststrategien arbeitet, hat die ESA nicht die gleichen finanziellen Mittel für solch risikoreiche Methoden. Trotzdem bleibt die Ariane 6 ein wichtiger Schritt, um Europas Zugang zum Weltraum zu sichern. #ariane6 #spacex #weltnachrichtensender #esa Abonniere den WELT YouTube Channel https://www.youtube.com/WELTVideoTV WELT DOKU Channel https://www.youtube.com/c/WELTDoku WELT Podcast Channel https://www.youtube.com/c/WELTPodcast WELT Netzreporter Channel https://www.youtube.com/c/DieNetzreporter Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://www.instagram.com/welt.nachrichtensender/ WELT auf Instagram https://www.instagram.com/welt/ In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2024 erstellt
Aus der Quelle lesen