Berlin: Bundesregierung fordert Belarus auf, demokratische Grundrechte zu achten

4 monate vor


Die deutsche Regierung hat am Montag ihre Solidarität mit einer weißrussischen Olympia-Sprinterin bekundet, die wegen angeblicher politischer Verfolgung in ihrem Heimatland in Polen Asyl beantragt hat. Maria Adebahr, Sprecherin des Auswärtigen Amtes, forderte Belarus auf, die demokratischen Grundrechte zu achten. "Sie gilt für alle Bürgerinnen und Bürger Weißrusslands und natürlich auch für die Sportlerinnen und Sportler", sagte sie auf einer Pressekonferenz in Berlin. Adebahr äußerte sich, nachdem die Athletin Kryszina Zimanouskaja sich den Versuchen der weißrussischen Sportfunktionäre widersetzt hatte, sie zu zwingen, von den Olympischen Spielen in Japan nach Hause zu fliegen, nachdem sie diese im Internet kritisiert hatte. Sie hat nun von der polnischen Botschaft in Tokio ein humanitäres Visum erhalten und wird voraussichtlich am Mittwoch nach Warschau fliegen. Die autoritäre Regierung von Belarus geht unerbittlich gegen jeden vor, der auch nur ansatzweise abweichende Meinungen äußert, seit die Präsidentschaftswahlen vor einem Jahr eine beispiellose Welle von Massenprotesten ausgelöst haben. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen