BERLIN: Heiko Maas und US-Außenminister Antony Blinken besuchen Holocaust-Mahnmal

6 monate vor


Außenminister Heiko Maas (SPD) und sein US-Kollege Antony Bn haben das Holocaust-Mahnmal in Berlin besucht und einen deutsch-amerikanischen Dialog über Holocaust-Fragen ins Leben rufen. Eine der drängendsten Aufgaben sei es dabei, „unsere Erinnerungskultur auf eine Zeitenwende vorzubereiten“, sagte Maas am Donnerstag bei seiner Rede an den mehr als 2700 Betonstelen des Denkmals. Angesichts der Tatsache, dass die letzten Zeitzeugen bald nicht mehr ihre Erfahrungen weitergeben können, müssten neue Formen des Erinnerns gefunden werden, mahnte der deutsche Außenminister. „Dies schulden wir den Ermordeten und den Überlebenden.“ Bn dankte den anwesenden Überlebenden, darunter der 99-jährigen Margot Friedländer, für ihre Bemühungen, ihre Erfahrungen weiterzugeben. Die nun zwischen Berlin und Washington getroffene Vereinbarung werde helfen, „uns an all das zu erinnern, was wir verlieren können, aber auch das zu sehen, was wir retten können – wenn wir uns dafür entscheiden, aufzustehen, anstatt nur danebenzustehen“, betonte Bn. #holocaust #mahnmal #berlin Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen