Bilanzen prüfen und Firmen durchleuchten: Was verdient ein Wirtschaftsprüfer? | Lohnt sich das? | BR

latest news headlines 2 monate vor
Flipboard


Jakob Eisenreich ist ein Meister der Kennziffern und Bilanzen. Als Wirtschaftsprüfer hat er die Zahlen von Unternehmen im Blick – sei es, wenn ein Jahresabschluss geprüft oder eine Firmenübernahme begleitet wird. Es ist ein Job mit einem sehr guten Verdienst, aber auch mit viel Verantwortung. Stichwort: Bilanzskandal um Wirecard – es kann also einiges schiefgehen, wenn unsauber gearbeitet wird. Der 35-Jährige arbeitet für Leidel & Partner in Regen im Bayerischen Wald. Die Kanzlei bietet neben Wirtschaftsprüfung auch noch andere Dienstleistungen wie Steuerberatung oder Rechtsbeistand. Jakob ist dort 2018 Jahren als Partner eingestiegen (zunächst als Juniorpartner). Er zahlt deshalb noch bis 2030 einen Existenzgründerkredit an die Bank ab. Was er aus seiner Tätigkeit als Steuerberater verdient, gibt er 1 zu 1 an die Bank wegen des Kredits weiter. Dieser finanzielle Posten ist deshalb nicht Teil unseres Films. Wir wollen nur das Gehalt als Wirtschaftsprüfer zeigen. Klar ist aber natürlich auch: Wenn er den Kredit irgendwann abbezahlt hat, wird sein Verdienst höher ausfallen. Mehr dazu findet ihr wie immer im angepinnten Kommentar. Als Wirtschaftsprüfer hat Jakob viele Mandaten in der Region, manche betreut die Kanzlei seit Jahrzehnten. Zugleich versucht er auch immer wieder, Neukunden zu gewinnen. Eine der Kernaufgaben des Jobs ist die betriebswirtschaftliche Prüfung von Jahresabschlüssen. Denn ab einer gewissen Größe sind Unternehmen dazu verpflichtet, ihre Bilanz extern durchleuchten zu lassen – damit auch tatsächlich alles so stimmt wie angegeben. Das Prinzip dahinter: Die Unternehmen haben eine Verantwortung gegenüber anderen Firmen, Angestellten, usw., die auf korrekt angegebene Finanzen angewiesen sind. Neben der reinen Wirtschaftsprüfung kümmert sich Jakob mit seinem Team auch häufig um sogenannte prüfungsnahe Beratungen. Dabei betreut er einen Unternehmensverkauf oder -kauf aus finanzwirtschaftlicher Sicht und gibt seinen Mandaten wichtige Hinweise, ob er aus finanzieller Sicht von einem Geschäft abraten oder es befürworten würde. Als dritte Aufgabe übernimmt Jakob außerdem sogenannte Schiedsgutachten. Das heißt, er wird von einer externen Stelle als neutrale Partei beauftragt, sich z.B. Unternehmen, Anteile oder wirtschaftliche Handlungen eines Geschäftsführers genauer anzusehen. Seine Gutachten können dann auch Grundlage vor Gericht sein, etwa bei familien-, zivil-, oder erbrechtlichen Fällen. Wir begleiten Jakob an einem typischen Arbeitstag: Unter anderem beginnt er mit seinem Team eine Wirtschaftsprüfung bei einem typischen Mittelständler, eine interne Besprechung zu einem laufenden Projekten offenbart wenig Gutes – und Jakob versucht einen neuen Mandaten für die Kanzlei zu gewinnen. Ob das klappt? --- Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wir sind immer auf der Suche nach Protagonisten: Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! In eigener Sache: Auch wir sind nicht unfehlbar – und obwohl wir uns größte Mühe geben, jede individuelle, finanzielle Lebenssituation anschaulich, korrekt und verständlich darzustellen, brauchen wir manchmal Hilfe. Hierbei unterstützt uns immer wieder kompetent der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V. – vielen Dank dafür! Autorin: Tobias Brunner Kamera: Jasper Brüggemann Schnitt: Moritz Mayer CvD: Benedikt Angermeier Redaktion: Eva Limmer, Manuela Baldauf
Aus der Quelle lesen