Bildungsforscher: "Schulaufholprogramme sind ein Tropfen auf den heißen Stein"

7 monate vor


Im Interview äußert sich Prof. Dr. Marcel Helbig von der Universität Erfurt als Arbeits- und Sozialrechtswissenschaftler zu den kürzlich auferlegten Programmen von Bund und Ländern und zum geplanten Aufholen des entgangenen Schulstoffs infolge der "Corona-Krise". "Wir haben mittlerweile 15 Monate Pandemie – in der Schule nicht so lief, wie sie laufen sollte. Doch die neu auferlegten Programme implizieren das nicht – sie gehen von einem normalen Schuljahr aus. Doch wir müssten ehrlich sein und sagen: Wir konnten diesen Stoff gar nicht erarbeiten. Daher trifft es die Terminologie 'aufholen/nachholen' nicht. , kritisiert Helbig. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen