Bildungspolitik: Haben die Bundesländer Chancen verschlafen? | Markus Lanz vom 07. September 2021

1 monat vor


Die Corona-Pandemie hat deutliche Lücken in dem deutschen Bildungssystem aufgezeigt, die nun aufgearbeitet werden müssen. Unter anderem konnte man Schwächen bei der Digitalisierung durch Mangel an technischen Mittel und fehlendem Know-how sehen, aber auch bei der sozialen Gerechtigkeit zwischen Schüler*innen aus verschiedenen Bildungsschichten und Migrationshintergründen tauchten Lücken auf. Deshalb plädiert auch die Bildungsministerin Schleswig-Holsteins für eine Weiterentwicklung des Schulsystems und vor allem bei der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Ihr Vorschlag sei es, wie es beispielhaft in Hamburg schon gehandhabt wird, die Kinder in den Kindergärten mit sprachlichen Förderungen auf die Schulzeit vorzubereiten. Dabei gehe es um die Bildungssprache und vor allem um Barrierefreiheiten für die Kinder im Umgang mit ihren Klassenkamerad*innen. Dass die Bildungspolitik Ländersache ist, findet sie in ihren Grundzügen nicht verkehrt, doch müsse sie vor allem bei diesen Fragen an vielen Orten angepasst werden. Die Sprachförderung von Kindern unterstützt auch der Psychologe Ahmad Mansour. Doch fehle ihm unter anderem der Zukunftsgedanke an den deutschen Schulen, wie zum Beispiel die Lehrenden und Lehrpläne an die heutige, digitale Zeit anzupassen. Und klar helfe es den Kindern in der Schule, wenn man sich sprachlich austauschen kann, doch könne eine Integration in den Schulen nur gelingen, wenn Kinder aus allen Schichten und Herkünften zusammen unterrichtet werden, was allerdings nicht oft der Fall wäre. Daher fordert er eine sofortige Entwicklung im Bildungssystem, dass allen Menschen gerecht gegenüber wird. Und Gerechtigkeit könne es auch nur geben, wenn den Menschen Aufstiegschancen gewährleistet werden können. Momentan sehe aber der Ex-Bundesinnenminister (FDP) Gerhart Baum Abstiegsängste unter denjenigen, die sich eine berufliche Zukunft aufbauen wollen. Es solle einen Gerechtigkeitsvertrag zwischen denen geben, die auf Grund ihres Abiturs aufsteigen können und denjenigen, die von einer Berufsschule kommen und dadurch schlechtere Chancen in der Jobsuche hätten. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/P5f/ Weitere Gäste in der Sendung: Hasnain Kazim, Journalist Der Nahost-Experte und Bestsellerautor spricht über die Folgen des Afghanistan-Abzugs, die Sicherheitslage vor Ort und über die Wahrscheinlichkeit einer neuen Flüchtlingswelle. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eige-ne Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #MarkusLanz #Bildung #Deutschland
Aus der Quelle lesen