Blutige Tradition: Färöer schlachten 175 Wale ab | „Grindwalschule“

5 monate vor


Das Wasser am Strand färbte sich tiefrot, als die Bewohner der Färöer-Inseln ihrer blutigen Arbeit nachgingen … Die Insulaner trieben am Sonntag rund 175 Grindwale und mehrere Delfine stundenlang in ihren Booten vor sich her, hetzten die erschöpften Tiere an ihre Strände und schlachteten sie dort mit Messern, Lanzen und Haken ab. Anschließend schafften sie die Kadaver unter anderem mit Radladern weg und nahmen sie aus. Die blutige Praxis heißt auf den Färöer-Inseln (autonome, dänische Inselgruppe nördlich von Schottland) übersetzt „Grindwalschule“ („Grindadráp“). Einem großen Teil der rund 48 000 Insel-Bewohner gilt sie als jahrhundertealte Tradition, die das Überleben der Menschen sichert und bei der kein Gramm Fleisch weggeworfen wird. #Farörer #Wale #Jagd ---------------------------------------------------------------------------------------------------------- 🔴 Abonniert jetzt unseren Kanal und aktiviert die Glocke! 🎥 Wettmanipulation! Betrug! Obdachlosigkeit! Knast!: VERZOCKT – Wie ein Spielsüchtiger ALLES verlor: https://on.bild.de/3fTlvzD 🎥 „Heroin in Berlin“ – Das Gift aus der U-Bahn | Die exklusive Reportage: https://on.bild.de/2M3mVfQ 🎥 V-Mann „Miami Gianni“ packt aus: Undercover zwischen Zuhältern, Rockern und Clans – https://on.bild.de/3dZGq0K 🎥 „Blinder Hass – Wie wird ein normaler Junge zum Killer-Neonazi?“ – die BILDplus-Doku über den Halle-Attentäter Stephan Balliet: https://on.bild.de/39fSLgK 🎥 „Der Schneekönig“ – Vom Polizistensohn zum Drogen-Boss: Der deutsche Pablo Escobar erzählt jetzt ALLES – https://on.bild.de/32XIq7a 🎥 Die besten Dokus mit BILDplus gibt's hier: https://on.bild.de/BILDvideothek 📲 Folgt unseren Moderatoren: Nele Würzbach https://www.instagram.com/nele.wuerzbach Patricia Platiel: https://www.instagram.com/patricia.platiel/ Claus Strunz: https://www.instagram.com/clausstrunz/ Moritz Wedel https://www.instagram.com/moritzwedel 👁‍🗨 Impressum: https://on.bild.de/impressum #BILD #Nachrichten #News
Aus der Quelle lesen