Bundesarbeitsminister Heil besucht Gorillas: Mitarbeiter kritisieren Arbeitsbedingungen

6 monate vor


Seit Wochen fordern Mitarbeiter des im Jahr 2020 gegründeten Lieferdienstes Gorillas bessere Arbeitsbedingungen. Nun hat sich Arbeitsminister Hubertus Heil mit den Beschäftigten getroffen. Diese blieben nach dem Gespräch mit dem Minister jedoch frustriert zurück. Heil sagte in Berlin-Kreuzberg, dass es für ihn wichtig sei, dass sich alle Unternehmen, auch die neu gegründeten in Deutschland, an Recht und Gesetz halten. Die Beschäftigten äußerten sich nach dem Gespräch enttäuscht. Sie hätten erwartet, dass der Minister sie in ihrem Streik unterstütze. Der jetzige Konflikt begann nach der Entlassung eines Arbeiters namens "Santiago" und mündete in Streiks mit einer Liste von 19 Forderungen. Seitdem gab es immer wieder Arbeitsniederlegungen und verschiedene Aktionen in den Lagerhäusern. Die Arbeiter bezichtigen das Management seitdem, ihnen nicht zuzuhören. Außerdem wird der Leitung vorgeworfen, die Gründung eines Betriebsrats zu verhindern. Im deutschen Gesetz sind diese Gremien dagegen ausdrücklich vorgesehen. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen