BVB: Strafanzeige gegen Nico Schulz – es geht um häusliche Gewalt

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Gegen den Verteidiger von Borussia Dortmund werden schwerwiegende Anschuldigungen erhoben. Staatsanwaltschaft und Verein haben sich nun geäußert.Fußballprofi Nico Schulz von Vizemeister Borussia Dortmund droht richtig Ärger. Eine Ex-Freundin hat Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt gegen den 29-Jährigen gestellt. Dies bestätigte die Dortmunder Staatsanwältin Sonja Frodermann dem SID am späten Samstagabend. "Es hat eine Hausdurchsuchung gegeben, und es wurden Speichermedien sichergestellt", teilte die Juristin weiter mit.Der BVB ließ sich auf SID-Anfrage wie in der Bild am Sonntag zitieren: "Uns war von einem staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren – das Privatleben von Nico Schulz betreffend – bis heute nichts bekannt. Wir nehmen die Berichterstattung zum Anlass, das direkte Gespräch mit dem Spieler über die schwerwiegenden Vorwürfe zu suchen."Bei den Vorwürfen soll es unter anderem um gewalttätige Angriffe gehen, die sich während der Beziehung ereignet haben sollen, berichtet die "Bild". In der Anzeige, die ein Hamburger Anwalt im Auftrag der Ex-Freundin im Juni gestellt hat, soll es explizit um sieben Taten gehen. Die Vorwürfe sollen auf 76 Seiten geschildert worden sein.Das Boulevardblatt schickte Schulz einen umfangreichen Fragenkatalog zu den Vorwürfen. Dieser ließ seine Anwältin antworten – demnach seien die Anschuldigungen "unzutreffend". Seine Social-Media-Accounts auf Instagram und Twitter hat Schulz mittlerweile deaktiviert.
Aus der Quelle lesen