China: Nuklearmacht der NATO in höchstem Maße intransparent

1 monat vor


Chinas Außenministerium hat Äußerungen von NATO-Generalsekretär Stoltenberg kommentiert, das Land baue sein atomares Arsenal signifikant aus. Ein Sprecher setzte "entschiedenen Widerstand dagegen, dass die NATO die atomare Bedrohung durch China hochspielt". Der Sprecher des Außenministeriums, Wang Wenbin, verteidigte bei einer täglichen Pressekonferenz die Nuklearstrategie des Landes. "China hat sich nie an einem atomaren Wettrüsten beteiligt und auch keine Atomwaffen im Ausland stationiert. Kein Land, das nicht die Absicht hat, Chinas Souveränität, Sicherheit und territoriale Integrität zu bedrohen und zu untergraben, wird sich durch Chinas Verteidigungsfähigkeit bedroht fühlen, und China sollte sich auch nicht bedroht fühlen", sagte der Sprecher. Auf der jährlichen NATO-Rüstungskontrollkonferenz sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg, China habe eine "globale Verantwortung" bei der Rüstungskontrolle und warnte davor, dass Pekings Atomwaffenarsenal rasch wachse. Wang konterte, indem er die Vereinbarung der NATO über die gemeinsame Nutzung von Atomwaffen hervorhob, die seiner Meinung nach einen Verstoß gegen den Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen darstellt und das Risiko eines nuklearen Konflikts erhöht. Mehr im Artikel: https://kurz.rt.com/2nfi Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen