China will Fahrdienst-Vermittler Didi für Börsengang in Amerika sanktionieren

6 monate vor
Der Gang an die amerikanische Börse könnte Didi nun zum Verhängnis werden.

Einen Monat nach dem Börsendebüt des chinesischen Fahrdienst-Vermittlers in New York gibt es Gerüchte über Razzien und andere drastische Strafen. Die Sanktionen könnten noch härter ausfallen als beim Onlineriesen Alibaba.

Aus der Quelle lesen