Corona-Drittimpfungen: Für wen sind sie sinnvoll? | Covid-19-Impfung | Gesundheit | BR Fernsehen

3 monate vor


Seit Anfang September werden in Deutschland Drittimpfungen angeboten. Doch es fehlt ein einheitliches Vorgehen: Während die Politik mit Empfehlungen vorprescht, hält sich die Ständige Impfkommission noch zurück. Die Gesundheitsminister-Konferenz hat schon vor Wochen die „Booster“-Impfungen für Immunschwache, Pflegepersonal oder Altenheimbewohner empfohlen – wenn die letzte Impfung mehr als sechs Monate zurückliegt. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek erklärte dazu, dass es „aus der Vorsorge heraus sicher auch notwendig ist, dass wir allen über 60-Jährigen ein Angebot machen. Wir wollen nicht warten, bis wieder in Alten- und Pflegeheimen Ausbrüche sind.“ Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff derzeit aber nur für Menschen mit einer Immunschwäche wegen Krankheit oder Medikamenten – aber nicht für Senioren oder Pflegepersonal wie die Gesundheitsministerkonferenz. Die STIKO will prüfen, wie häufig und wie ausgeprägt Covid-19-Erkrankungen in höheren Altersgruppen auftreten – und dann gegebenenfalls auch eine Impfempfehlung für Altersgruppen aussprechen, etwa für Menschen ab 80 Jahren. Gesundheit! in der BR-Mediathek: https://www.br.de/mediathek/sendung/gesundheit-av:584f4c1f3b467900117bf671 Mehr Gesundheit!: http://www.br.de/gesundheit Autorin: Veronika Scheidl #Corona #Covid19 #Impfen
Aus der Quelle lesen