DAMM GEBROCHEN: DRAMATISCHE Lage in ERFTSTADT - Rettungskräfte evakuieren Katastrophengebiet

6 monate vor


Damm der Rur gebrochen: Ophoven wird evakuiert - "Dieser Zusammenhalt ist wirklich phänomenal", so eine Anwohnerin - Menschen halten zusammen und helfen einander - Anwohner und Freiwillige bilden Menschenketten, um Sandsäcke zu stapeln - 700 Einwohner müssen in Sicherheit gebracht werden - Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz - Notunterkunft in Grundschule eingerichtet - Vorwarnung für mögliche weitere Evakuierungen im Kreis Heinsberg herausgegeben Die Menschen in Nordrhein-Westfalen kommen nicht zur Ruhe. Am Freitagabend (16.07.2021) war der Damm der Rur in Ophoven (Kreis Heinsberg) gebrochen. Am Abend begannen Rettungskräfte mit der Evakuierung des Ortsteils der Stadt Wassenberg. Rund 700 Einwohner mussten in Sicherheit gebracht werden. In Ophoven wurden unter Mithilfe der Bevölkerung in den letzten Tagen Sandsäcke entlang des Rurufers angebracht. Diese halten den Wassermassen offensichtlich nicht mehr stand. Die Stadt Wassenberg gab am Abend bereits auch eine Vorwarnung für die Ortschaften Wassenberg/Effeld und Steinkirchen heraus und wies auf die dynamische und unvorhersehbare Lage hin. Die rund 1.600 Bewohner wurden aufgefordert sich auf eine kurzfristige Evakuierung vorzubereiten. In den besonders schwer betroffenen Ortsteilen halten die Anwohner zusammen und helfen sich gegenseitig. Auch freiwillige Helfer fahren an, um vor Ort zu unterstützen. Sascha und Sarah Plum fuhren ! eine halb e Stunde mit dem Auto, um zu helfen. "Wir haben gesehen was hier passiert und gesagt wir kommen und helfen den Leuten", erzählt Sascha. #Erftstadt #Dammburch #Flutkatastrophe Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen