Das Gehalt als Physiotherapeutin: Nach der Ausbildung ist vor der Fortbildung | Lohnt sich das? | BR

latest news headlines 1 monat vor
Flipboard


Unter ihren Fingern kann sie die unterschiedlichen Hautschichten spüren, sagt Regina. Sie verdient ihr Geld als Physiotherapeutin in Franken, in Werneck. Jeden Tag kommen Menschen mit gesundheitlichen Problemen zu ihr und ihr Beruf ist es, den Patienten mit ihren Therapiemöglichkeiten der Physiotherapie zu helfen. Die Schulter schmerzt, der Rücken tut weh oder die Finger sind taub: Der normale Berufsalltag von Regina. In ihrem Beruf als Physiotherapeutin muss sie ihr Wissen immer parat haben, um eine gute Diagnose stellen zu können und ihr Können richtig anwenden. Dabei gilt für ihren Ausbildungsberuf: Fortbildung, Fortbildung, Fortbildung. Das kostet natürlich, spiegelt sich aber auch in ihrem Gehalt wieder, das durch die Ausbildungen steigt. Oft behandelt Regina Patienten nach Operationen oder Unfällen und unterstützt sie dabei, dass sie Lebensqualität zurückgewinnen. Außerdem begleitet sie auch Krebspatienten, die zur Lymphdrainage zu ihr kommen. “Es ist eine Mischung aus allen Emotionen den ganzen Tag”, sagt sie uns im Interview. Für Lohnt sich das? legt sie im Film ihre Finanzen offen und gibt einen Einblick in ihren abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Dabei stellt sie für sich fest: Das wertvollste, was sie besitzt, ist ihr Wissen, denn für Fort- und Weiterbildungen gibt sie regelmäßig viel Geld aus. Denn sie findet, dass man nach der Physiotherapie-Ausbildung nur wenig weiß - es gibt unzählige Fort- und Weiterbildungen, die man in dem Bereich absolvieren kann. Diese Fortbildungen sind allerdings nicht billig. Im Monat kalkuliert Regina mit 200€ für Fortbildungen. Bisher hat sie folgende Fortbildungen gemacht: 1) Manuelle Therapie 3789€; 2) Skoliose Therapie 1250€; 3) Heilpraktiker 3300€ (bisher); Osteopathie 5500€ (bisher). Noch mehr Infos zu Beruf und Gehalt: Arbeitszeit Regina arbeitet 38 Stunden pro Woche. An einem Tag hat sie ca. 19 Patienten - allerdings variiert die Zahl, da sie Montags und Freitags kürzer - Dienstags, Mittwochs und Donnerstags länger arbeitet. Ausbildung Regina hat für ihre Ausbildung einen hohen Betrag gezahlt. Physiotherapeut ist eine schulische Ausbildung, für die lange Zeit ein monatliches Schulgeld bezahlt werden musste. Reginas Ausbildung hat 15.580€ gekostet. Heute wurde das Schulgeld vielerorts abgeschafft. Gehalt Regina erhält ein monatliches Brutto von 3458€ - das ergibt Netto 2218€. Im Vergleich ist ihr Gehalt als höher einzustufen. Reginas Jahresbrutto liegt bei 41.496€ - dazu kommt einmal im Jahr ein Fortbildungszuschuss in Höhe von 1000€. Versicherungen Für Physiotherapeutin kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung sehr sinnvoll sein. Haben sie Probleme an ihren Händen, können sie ihrem Beruf nicht weiter nachgehen. Deshalb zahlt Regina monatlich 100€ in eine Berufsunfähigkeitsversicherung ein. 130€ fließen in eine Riester-Rente und 6€ in eine Haftpflichtversicherung. Überschuss Regina lebt sehr sparsam. Ihren Überschuss von 872€ parkt sie momentan auf der Bank. Sie hat aber demnächst vor, das Geld in ETFs oder andere Assets zu investieren. Mobilität Für Tanken und Versicherung gibt Regina monatlich 223€ aus. Essen & Kleidung Regina gibt monatlich nur 120€ für Lebensmittel aus. Sie braucht während der Arbeit z.B. mittags nichts und isst erst Abends. Insgesamt liegen ihre Ausgaben für Essen & Kleidung bei 175€. --- Lust auf spannende Dokus & Reportagen oder coole Serien & Filme? Dann checkt die ARD Mediathek aus: https://1.ard.de/Start-ARD-Mediathek --- Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! In eigener Sache: Auch wir sind nicht unfehlbar – und obwohl wir uns größte Mühe geben, jede individuelle, finanzielle Lebenssituation anschaulich, korrekt und verständlich darzustellen, brauchen wir manchmal Hilfe. Hierbei unterstützt uns immer wieder kompetent der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V. – vielen Dank dafür! Autorin & Schnitt: Anna Ellmann Kamera: Ludwig Spöttl CvD: Eva Limmer, Benedikt Angermeier Redaktion: Eva Limmer, Manuela Baldauf
Aus der Quelle lesen