Debatte: Wie modern sind der DFB und die UEFA? | Markus Lanz vom 23. Juni 2021

7 monate vor


UEFA, DFB und die Frage nach den aktuellen Auswirkungen im Hinblick zu aktuellen, politischen Themen, wie auch Menschenrechtsfragen: Dies alles wird während der Europameisterschaft vermehrt diskutiert und kritisch beobachtet. Auch der Sportjournalist Marcel Reif kritisiert die momentane Lage des DFB hart. Für ihn ist es vor allem eine Frage der Führung, die so wie sie im Moment ist, nicht sein kann. Als Beispiel hierfür steht der Interimspräsident Rainer Koch, der Dank seiner verschiedenen Positionen die Chance hat, in wichtigen Fragen mit drei Stimmen zu wählen. Solche Führungsstile seien nicht wirklich gerecht und modern. Doch Koch stehe nicht für den gesamten DFB, denn auf dem Land würde dieser einen guten Job machen. Aber auch im Hinblick auf das Urteil der UEFA die Allianz Arena nicht in Regenbogenfarben erstrahlen zu lassen, habe man nicht wirklich gut gehandelt. Zwar hatte die UEFA aus ihrer Sicht und ihren Regularien richtig gehandelt, aber nicht im Hinblick auf die heutige Zeit. Für die Sportexpertin Gaby Papenburg ist so ein Verhalten des DFB inakzeptabel. Ein Mann, wie Rainer Koch, habe in einem solchen Verband nichts zu suchen. Sie schildert einen Moment, in dem Koch eine bekannte Schiedsrichterin anrief und von ihr forderte zu sagen, er habe sie nicht unter Druck gesetzt, ohne das Wissen dieser, dass ein weiterer Journalist zugeschaltet war. Vor der Ethikkommission wollte sie mit einer Gruppe diesen Vorfall zur Verurteilung bringen, doch wurde diese aufgelöst und Kochs Verfahren wird wahrscheinlich nicht weitergehen. Solche Beispiele sollten in so einem Verband nicht sein. Und dass es bei der UEFA viel mehr um Profit und Geld geht, als um soziale Fragen, erwähnt sie auch noch. Der frühere Fußballtrainer Ewald Lienen kritisiert die UEFA ebenfalls. Nicht nur in der Frage um die Regenbogenfarben der Arena handle die UEFA falsch, sondern auch bei dem Spiel Dänemark gegen Finnland, als der dänische Spieler Christian Eriksen zusammenbrach, hatte seiner Meinung nach die Führung falsch entschieden, die traumatisierten Spieler trotzdem weiterspielen zu lassen. Solch unmoralische Entscheidungen können in der heutigen Zeit einfach nicht mehr sein, indem der Mensch hinten ansteht. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/QlS/ Weitere Gäste in der Sendung: Giovanni Zarrella, Moderator Der Sohn italienischer Eltern ist Kenner und Fan der Squadra Azzurra, die sich bei der EM in Bestform präsentiert. Zarella spricht über die Stärke des Teams und die Euphorie in Italien. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren.Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #uefa #dfb #reform
Aus der Quelle lesen