Die Neue Seidenstraße verlangt einen hohen Preis

3 monate vor
Mitarbeiter des Frachtverteilzentrums in Xiamen überprüfen die Fracht, bevor sie nach Hamburg verschickt wird.

Sie soll Brücken bauen. Doch es kommt entlang von Pekings Neuer Seidenstraße immer wieder zu Verstößen gegen Menschenrechte. Reaktionen auf die Vorwürfe gegen die chinesischen Firmen bleiben aus.

Aus der Quelle lesen