Die Taliban: Zerstörer oder Schützer afghanischer Kulturgüter? | kulturzeit

1 monat vor


Die überfallartige Machtübernahme der Taliban hat auch internationale Archäologen und ihre Mitarbeiter in Afghanistan überrascht. Sie stehen teilweise, wie der bayerische Restaurator Bert Praxenthaler, der den Wiederaufbau des 2001 zerstörten Welterbes der Buddha-Statuen in Bamiyan über Jahre mitverantwortet hat, vor den Trümmern ihrer jahrzehntelangen Restaurierungsarbeiten. Außerdem sind nun afghanische Archäologen und ihre Helfer in akuter Lebensgefahr. Unter ihnen sind viele Angehörige der verfolgten Volksgruppe der schiitischen Hazara. Unter dem Schutz der US-amerikanischen Besatzungsmacht wurden in den vergangenen 20 Jahren zahlreiche internationale Anstrengungen unternommen, um die nicht nur zerstörten Buddha-Statuen zu rekonstruieren, sondern auch andere vorislamische Schätze Afghanistans zu sichern und zu archivieren, darunter auch die jahrtausendealten buddhistischen Tempelanlagen von Mes Aynak südlich von Kabul. Doch diese sind nun akut bedroht: Ein Minenkonzern aus China, der für das darunter liegende zweitgrößte Kupfervorkommen der Welt bereits Schürfrechte erworben hat, könnte sie unter den Taliban geltend machen. Die Kuratorin Susanne Annen von der Bundeskunsthalle Bonn hat die Grabungsarbeiten in Mes Aynak begleitet und spricht im Interview mit 3sat „Kulturzeit“ über diese Gefahr. Der Architekt Sekandar Ozod-Seradj, Großneffe des letzten afghanischen Königs Amanullah, hat in 20 Jahren Wiederaufbauarbeit die Taliban auch als selektive Kulturbewahrer erlebt. Wie etwa im Falle eines Palasts im Herzen Kabuls aus islamischer Zeit, der mithilfe der Gerda-Henkel-Stiftung aufwändig restauriert wurde. Diesen haben die Taliban während ihrer ersten Schreckensherrschaft nicht angerührt. 3sat „Kulturzeit“ über mögliche Gefahren für das Weltkulturerbe in Afghanistan. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #kulturzeit #Afghanistan #Kunst
Aus der Quelle lesen