Divertikulitis erkennen: Typische Symptome

latest news headlines 2 tage vor
Flipboard
Während eine Divertikulose eher unauffällig ist, treten bei einer Divertikulitis oft heftigere Symptome auf. Welche sind das und wo zeigen sich diese?Bei einer Divertikulitis haben sich Divertikel im Darm entzündet und rufen schmerzhafte Symptome hervor. Von Darmdivertikeln ist die Rede, wenn sich in der Darmwand kleine Bereiche nach außen stülpen. Das passiert meist im n Drittel des Dickdarms (sog. Sigmadivertikulose), kann aber auch im Dünndarm vorkommen (sog. Meckel-Divertikel).Häufig sind Divertikel im Darm harmlos – in etwa acht von zehn Fällen lösen sie keinerlei Beschwerden aus (Fachausdruck: asymptomatische Divertikulose). Gelegentlich machen sie sich jedoch durch Symptome bemerkbar, dann meist durch eher allgemeine Darmbeschwerden wie Völlegefühl, Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder vereinzelt auch einmal mit Durchfall oder Erbrechen (Fachausdruck: Divertikelkrankheit).Typische Symptome bei DivertikulitisErst, wenn sich Divertikel akut oder wiederkehrend entzünden, sprechen Fachleute von einer Divertikulitis. Dann zeigen sich heftigere Symptome – vor allem leichtes Fieber sowie anhaltende Schmerzen im Unterbauch (meist links) sind typisch.Die Bauchschmerzen treten meist plötzlich auf und haben einen eher dumpfen Charakter. Sie können jedoch anfallsartig teils sehr stark werden oder auch von Bauchkrämpfen begleitet werden. Beim Abtasten des n Unterbauchs lässt sich der betroffene Darmbereich oft als schmerzhafte walzenartige Struktur erspüren. Häufig ähneln die Beschwerden bei einer Divertikulitis einer Art Blinddarmentzündung, nur dass die Symptome eher links statt rechts im Bauch auftreten.Eine Divertikulitis kann außerdem mit weiteren Symptomen einhergehen, so etwa mit Verstopfung, Blähungen oder Übelkeit, eher selten mit Erbrechen.Manche Betroffene berichten bei einer Divertikulitis zudem von Symptomen wie Schmerzen beim Wasserlassen oder auch häufigem Wasserlassen in der Nacht, wobei oft Schmerzen in den Unterbauch ausstrahlen. Das kann der Fall sein, wenn die Blase durch angrenzende entzündete Darmbereiche gereizt wird.In schweren Fällen einer Divertikulitis bemerken Betroffene möglicherweise Blut im Stuhl.Divertikelkrankheit und Divertikulitis: Einteilung nach TypenJe nachdem wie schwer eine Divertikelkrankheit ausgeprägt ist und wie weit sich die Entzündung ausgebreitet hat, lässt sich die Erkrankung in verschiedene Typen unterteilen:Typ 0 (asymptomatische Divertikulose): Es liegen Divertikel im Darm vor, aber ohne Beschwerden zu verursachen.Typ 1 (akute unkomplizierte Divertikulitis): Es sind Divertikel im Darm akut entzündet, die Entzündung beschränkt sich jedoch noch auf die Darmwand.Typ 2 (akute komplizierte Divertikulitis): Die Entzündung ist auf umliegende Regionen übergegangen. Je nach Ausmaß lassen sich die Typen den Stufen A bis C zuordnen.Typ 3 (chronische Divertikelkrankheit): Bei Typ 3 bestehen entweder anhaltende Beschwerden durch die Divertikel (ohne Komplikationen) oder die Divertikel entzünden sich immer wieder (Divertikulitis mit oder ohne Komplikationen).Typ 4 (Divertikelblutung): Im Verlauf der Divertikelkrankheit kommt es zu (schmerzlosen) Blutungen.
Aus der Quelle lesen