Dritte Welle in Russland: Harte Einschränkungen und QR-Codes

5 monate vor


Die dritte Corona-Welle hat Russland und insbesondere die Hauptstadt fest im Griff. Am 22. Juni führte der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin deshalb neue Beschränkungen ein. Nun dürfen nur noch Personen in Moskauer Bars, Clubs, Cafés und Restaurants hereingelassen werden, die geimpft sind, in den letzten sechs Monaten an COVID-19 erkrankt waren oder einen höchsten drei Tage alten negativen PCR-Test vorweisen können. Für Gastronomiebetreiber ist das ein harter Einschnitt in das Geschäft. "Normalerweise haben wir um diese Zeit schon etwa 20-30 Gäste bedient. Heute hatten wir jetzt erst zwei." Restaurantmanager "Ich denke, dass das nicht sein darf. Das ist ein unüberlegter Schritt unserer Regierung, weil das die Freiheit der Bürger einschränkt." Besucherin Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen