Dschungelcamp | Sonja Zietlow bricht in Tränen aus: "Hatte ich noch nie"

latest news headlines 6 tage vor
Flipboard
Sonja Zietlow hat meistens ein Lächeln auf den Lippen, wenn sie das Dschungelcamp moderiert. Doch an Tag 13 schlug die Stimmung auf einmal um – es flossen Tränen.Sonja Zietlow ist als Moderatorin bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" vor allem für ihren Humor bekannt. Seit 16 Jahren begleitet sie die Zuschauerinnen und Zuschauer durch die Dschungelshows, ist sich für keinen Witz zu schade. Nur selten zeigt sie sich emotional. Am Mittwoch jedoch rührte Influencerin Jolina Mennen die 54-Jährige zu Tränen. Aber was war passiert?Jolina trat an Tag 13 zur Dschungelprüfung "Der Jaulwurf" an. In einem dunklen Tunnelsystem musste sie – natürlich in Begleitung von allerlei Tieren – durch den Matsch kriechen und nach den heiß begehrten Sternen suchen. Am Ende präsentierte sie voller Stolz ihre Ausbeute: fünf Stück.Emotionale GesteIm Gespräch mit Sonja Zietlow und ihrem Kollegen Jan Köppen sorgte dann eine Geste der Influencerin für große Gefühle. Als sie ihre erspielten Sterne vor sich auf den Boden warf, sagte sie: "Einen für Jan, einen für Sonja, einen für Daniel, einen für Dirk und einen für mich." Damit meinte sie die bisherigen IBES-Moderatoren, darunter Daniel Hartwich und den 2012 verstorbenen Dirk Bach."Ohhh, da kriege ich gleich Tränen in die Augen", sagte Sonja Zietlow sichtlich berührt. Auch Jolina weinte: "Ich erinnere mich an die erste Staffel, die ich damals im Fernsehen gesehen habe und jetzt bin ich hier und ich bin einfach stolz auf mich." Die Moderatorin reagierte: "Da muss ich mit weinen" – drehte sich zur Seite und wedelte mit dem Fächer."Hatte ich in einer Dschungelprüfung noch niemals""Das hatte ich bei einer Dschungelprüfung noch niemals", kommentierte Zietlow ihre Tränen. Im nächsten Moment lachte sie wieder. Ihr Kollege Jan Köppen zeigte sich ebenfalls emotional. In der Hand hielt er einen Stoffmaulwurf von der Prüfung. "Wollen wir den nicht Jauli, sondern Dirk nennen?", fragte Zietlow – und beide schauten zum Himmel.Auch in der nächsten Anmoderation wurden die Augen der Moderatorin noch einmal feucht. "Och menno, jetzt muss ich gleich schon wieder weinen", sagte sie mit Blick auf die Bilder aus der Dschungelprüfung. Dirk Bach hat acht Jahre lang mit Sonja Zietlow das Dschungelcamp moderiert – bis er 2012 unerwartet starb, vermutlich an Herzversagen. Besonders seine schillernden Outfits und sein außergewöhnlicher Humor blieben dem Dschungelpublikum in Erinnerung. "Ich wollte alles hinwerfen"Nach dem Tod von Bach, den Zietlow liebevoll "Dickie" nannte, wollte die Moderatorin zunächst ihre Dschungelkarriere beenden. "Mein erster Impuls war: Ohne Dirk geht es nicht! Ich wollte alles hinwerfen", sagte sie damals der "Bild". Doch es ging weiter: Neun Jahre moderierte Zietlow den Dschungel mit Daniel Hartwich. Seit diesem Jahr ist Jan Köppen an ihrer Seite.Zietlow widmet Dirk Bach immer wieder emotionale Worte in der Öffentlichkeit. In einer RTL-Dokumentation sagte sie über die langjährige Zusammenarbeit: "Dirk ist alles andere als eine Diva hinter der Kamera gewesen. Er hat so viel Liebe, Aufmerksamkeit, Fürsorge in das Team gebracht." Kein Wunder also, dass sie sein Tod immer noch sehr bewegt.
Aus der Quelle lesen