Dschungelcamp: Wie gefährlich ist es, wenig zu essen?

latest news headlines 2 wochen vor
Flipboard
Im Dschungelcamp müssen die Stars mit sehr wenig Essen auskommen – das führt zu einem großen Kaloriendefizit. Wie gefährlich kann das für den Körper sein?Die Dschungelcamp-Teilnehmer müssen sich nicht nur durch harte Prüfungen kämpfen und sich das Bett mit Krabbeltieren teilen. Vor allem der Mangel an Essen macht vielen Campern zu schaffen. Doch was macht ein Kaloriendefizit über längere Zeit mit dem Körper? t-online hat dazu mit Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski gesprochen.Jeder Mensch hat einen ganz individuellen Grundumsatz an Kalorien – so bezeichnet man den Bedarf an Kalorien, den man fürs "Nichtstun" benötigt. Mehr als die Hälfte unseres täglichen Kalorienbedarfs geht aufs Konto von Herz, Kreislauf und inneren Organen. Der Grundumsatz beträgt bei einem 80 Kilogramm schweren Mann rund 1.900 Kilokalorien, bei einer 60 Kilogramm schweren Frau immerhin noch 1.300 Kilokalorien.Wenig Essen im Dschungelcamp: "Der Körper kann sparen"Je nach körperlicher Tätigkeit erhöht sich der gesamte Kalorienbedarf. Dabei ist der Gesamtumsatz eines Bauarbeiters, der den ganzen Tag schwere körperliche Arbeit leistet, höher als bei einem Büroangestellten. Ob und wie schädlich eine geringe Kalorienzufuhr wie beispielsweise im Dschungelcamp ist, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: der Zeitspanne und dem Stoffwechsel der einzelnen Person. Kielkowski zufolge ist die Zeit im Dschungelcamp viel zu kurz, um den Teilnehmern körperlich zu schaden. "Das ist durchaus körperlich machbar, wenn man gesund und fit ist." Menschen seien schon viel längere Zeit ohne Essen ausgekommen – etwa in Kriegsgefangenschaft. "Der Körper kann sparen und auch mit weniger Kalorien zurechtkommen.""Sie können aggressiv werden, schlecht gelaunt"Trotzdem kann eine sehr geringe Kalorienzufuhr Auswirkungen haben – vor allem kognitiver Art. Kielkowksi: "Das Gehirn ist das Organ, das die meiste Energie beansprucht." Das gilt auch vor allem in stressigen Situationen wie etwa den Prüfungen, die die Teilnehmer auch teilweise körperlich stark beanspruchen. Das fehlende Essen kann dann bei den Campern schlechte Laune auslösen: "Sie können aggressiv werden, schlecht gelaunt", so Kielkowksi.Körperlich ist das Kaloriendefizit bei gesunden Menschen in der Zeitspanne des Dschungelcamps "unbedenklich", so Kielkowski zu t-online. Unangenehm ist zunächst sicherlich das Hungergefühl, da der Blutzuckerspiegel am Anfang stark schwanken kann, sich nach einiger Zeit normalerweise aber stabilisiert. "Der Körper gewöhnt sich daran."
Aus der Quelle lesen