Ein Kampfjet im Vorgarten: "Eigentlich wollte ich einen Panzer kaufen."

2 monate vor


Vor mittlerweile elf Jahren ersteigerte Mario Grieb auf Ebay eine MiG-21 – zufällig. "Eigentlich wollte ich damals einen Panzer kaufen, aber da gab es gerade keine im Internet und da bin ich über die MiG gestolpert und hab mitgeboten", erinnert er sich lachend. Für 17.000 Euro wechselte das ausgemusterte Kampfflugzeug dann den Besitzer. Er war auf der Suche nach einem Hingucker für sein Autohaus. Diese Aufgabe erfüllt das Kampflugzeug thüringischen Miesitz zweifellos. Nun soll er zusätzlich zu einer Attraktion für "digitale Schatzsucher" – Geocacher – werden. Dafür hat er über der Vorderachse der MiG-21 ein Kästchen versteckt. "Darin befindet sich ein Logbuch, in dem sich alle eintragen können, die bei mir im Vorgarten fündig geworden sind", erläutert er gegenüber der Bild-Zeitung. Die MiG-21 von Mario Grieb ist eine Spezialversion, die Anfang der 1970er Jahre für die vietnamesischen Streitkräfte gebaut wurde. Da das Geschäft zwischen beiden Nationen dann doch nicht zustande kam, übernahmen die Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der Nationalen Volksarmee der DDR die Maschine. Doch der sowjetische Überschalljäger und einstige "Schrecken der NATO" ist heute nicht mehr einsatzbereit. Er musste "entmilitarisiert" werden, bevor er verkauft werden durfte. Dafür wurden die Versorgungsleitungen gekappt und die Turbinen ausgeschäumt. Mario Grieb erhofft sich, dass er durch die neue zivile Aufgabe seines Kampfjets großen Zulauf aus dem In- und Ausland bekommt. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen