"Ein klares NEIN zu Judenhass" – Pro-Israelische Kundgebung in Nürnberg

6 monate vor


Hunderte Personen versammelten sich am Sonntag bei einer Kundgebung in Nürnberg, um gegen Antisemitismus zu protestieren. Inmitten des erneut aufgeflammten Israel-Palästina-Konflikts soll es vermehrt zu anti-semitischen Vorfällen gekommen sein. Die Demonstranten schwenkten israelische Flaggen und hielten Transparente "für ein friedliches Miteinander". Politiker wie der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König waren anwesend. "Es ist für uns ganz klar, dass man die Politik und die politischen Entscheidungen in Israel kritisieren kann. Aber es hat nichts mit dem Glauben zu tun, und das ist der entscheidende Unterschied, dass die Leute denken, dass die Politik mit dem Glauben zu tun hat, aber das ist nicht wahr", betonte Marcus König. Aufgrund der jüngsten Eskalation zwischen Israel und der militanten palästinensischen Gruppe Hamas ist es vermehrt zu anti-semitischen Vorfällen gekommen. So wurde zum Beispiel ein Synagogen-Gedenkstein in Berlin mit grüner Farbe beschmiert. Am Donnerstag wurde unter Vermittlung Ägyptens ein Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas vereinbart. Die Eskalation dauerte elf Tage und führte nach Angaben der jeweiligen Behörden zu 248 Toten auf palästinensischer und zwölf Toten auf israelischer Seite. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen