Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Highlights Bundesliga | Sportschau

1 monat vor


Nach dem starken Auftritt gegen Bayern München hat Eintracht Frankfurt gegen die Hertha am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga verloren. Dabei sorgte ein Elfmeter der Hessen noch einmal für Spannung. Gleich in der siebten Minute traf Marco Richter zur Berliner Führung. Ein früher Schock für die Frankfurter Eintracht, die in der ersten Hälfte zu fehlerhaft agierte. Nach der Pause drängte Frankfurt auf den Ausgleich, doch Jurgen Ekkelenkamp (63.) zerstörte zunächst die Hessener Hoffnungen. Ein Elfmeter, den Paciencia (78.) mittig verwandelte, sorgte noch einmal für Spannung in der Schlussphase, in der die Hessen aber nicht mehr ausgleichen konnten. #eintrachtfrankfurt #herthabsc #sge #bsc #bundesliga #highlights #sportschau Alle Highlights aus erster und zweiter Bundesliga findet ihr immer ab Montagmorgen 0 Uhr in der ARD-Mediathek und auf sportschau.de: https://www.sportschau.de/fussball/in... Abonniert uns gerne hier: https://www.youtube.com/sportschau?su... Wir freuen uns auf euer Abo bei Instagram: https://www.instagram.com/sportschau Liked uns auf Facebook: https://www.facebook.com/sportschau Folgt uns bei Twitter: https://twitter.com/sportschau Checkt unsere Website aus: https://www.sportschau.de Unsere Sportschau-Themenwelt in der Mediathek: https://www.ardmediathek.de/sport/ Während die Frankfurter nach dem fulminanten Sieg gegen den Tabellenführer aus München mit viel Aufwind in das Duell gegen den direkten Verfolger ging, hatte Hertha BSC den schlechtesten Saisonstart seit der Abstiegssaison 2012 und diverse vereinsinterne Probleme im Rücken. Doch diese unterschiedlichen Vorzeichen schienen nach der Länderspielpause wie weggepustet: Die Berliner begannen gefährlicher und überraschten die Eintracht - nach nur sieben Minuten lag der Ball im Tor: Richter lenkte eine Flanke des links relativ unbedrängt agierenden Darida mit dem Kopf über die Linie. Und es wäre sogar noch mehr möglich gewesen: Wenig später verpasste Piatek (18.) nach einer gefährlichen Flanke von eben jenem Marco Richter das 0:2, weil er den Ball zu zentral in die Arme von Kevin Trapp köpfte. Weitere verpasste Chancen verhinderten eine deutlichere Führung. Auf der anderen Seite ackerte Frankfurt, zeigte aber dabei überraschend viele Fehler - Unsicherheiten in der Abwehr, viele leichtfertig erscheinende Abspielfehler. In der ersten Hälfte ging nicht viel für die Eintracht. Angefeuert vom heimischen Publikum in dem mit 32.000 Zuschauern gefüllten Stadion kamen die Frankfurter stark aus der Pause. Die Eintracht kontrollierte das Spiel und kam einige Male gefährlich vor das Berliner Tor. Hertha-Trainer Pal Dardai spürte die Probleme seiner Mannschaft, die kaum noch an den Ball kam und wechselte gleich doppelt - mit Erfolg. Joker Jurgen Ekkelenkamp (63.) stach keine zwei Minuten nach seiner Einwechslung. Darida, Mittelstädt und Belfodil kombinierten sich in den Frankfurter Strafraum, wo Ekkelenkamp den vom Pfosten abgeprallten Ball abstaubte - das nennt man mal effektiv. Zehn Minuten vor Schluss brachte ein Elfmeter, nachdem Schwolow Paciencia zu Fall gebracht hatte, noch einmal Spannung in die Partie. Paciencia (78.) selbst verwandelte mittig. Und drehte direkt zum Frankfurter Endspurt ab. Doch so sehr die Eintracht auch auf den Ausgleich drängte, dass 2:2 blieb verwehrt. Hertha BSC zieht damit wieder an den Frankfurtern vorbei, die zuvor seit Juni 2020 keines von 22 Bundesliga-Spielen in der eigenen Arena mehr verloren hatten. Die Startaufstellungen: Eintracht Frankfurt: Trapp - Hasebe, Hinteregger, Ndicka - Chandler, Sow, Jakic, Kostic - Hauge, Lindström - Lammers Hertha BSC: Schwolow - Pekarik, Boyata, Stark, Plattenhardt - Darida, Ascaibar - Richter, Serdar, Mittelstädt - Piatek Schiedsrichter: Deniz Aytekin #Bundesliga
Aus der Quelle lesen