EM-FINALE: ITALIEN feiert – ENGLAND-Fans frustriert – Hoffen auf die WM2022

6 monate vor


Ob trauernde Fans in London oder ausgelassene Italiener in Rom, Mailand oder Palermo, die den Sieg ihrer Mannschaft beim EM-Finale feiern - in einem gleichen sich die Bilder: Masken sind so gut wie keine zu sehen und alle Abstandsregeln vergessen. Die Bilder illustrieren die Sorge vieler Experten, dass vor allem das Coronavirus vom EM-Finale profitieren wird. Das Endspiel zwischen England und Italien bei der Fußball-Europameisterschaft in London bot für die Fans beider Nationalmannschaften bis zum Elfmeterschießen am Schluss ein wahres Wechselbad an Gefühlen. Vor dem Spiel feierten vor allem die englischen Fans, danach die italienischen. Alle Mahnungen zur Vorsicht angesichts der sich rapide ausbreitenden Delta-Variante schlugen sie in den Wind.  Schon vorher hatten sich einige Spiele der diesjährigen EM zu wahren Infektionsschleudern entwickelt. Doch das Finale vor zehntausenden Menschen im Wembley-Stadion, in den unzähligen Fan-Zonen, vollen Pubs und auf der Straße dürfte Covid-19 nun endgültig zum heimlichen Sieger des Turniers machen.  Die Bilder von Fans im Ausnahmezustand lassen nicht nur Virologen zusammenzucken: Hunderte Anhänger der "Three Lions", die sich gewaltsam Zugang zum Wembley-Stadion verschaffen wollen; Fans, die sich auf den Zuschauerrängen bekämpfen, betrunken die berühmte Zufahrt zum Stadion bevölkern und vor den Pubs von Südlondon bis Nordengland Schlange standen - und vor dem Stadion, auf berühmten Plätzen und in Bahnhöfen randalieren. Nach der Niederlage ihrer Mannschaft ließen einige Fans dann ihrer Wut freien Lauf, zerschmetterten Flaschen, warfen Mülleimer um, traten Zäune ein oder gingen erneut aufeinander los.  Vergeblich hatte die Londoner Polizei im Vorfeld vor Verstößen gegen die wenigen, noch geltenden Corona-Regeln gewarnt - in einem Land, in dem die Zahl der Infektionen aufgrund der hochansteckenden Delta-Variante zuletzt wieder massiv angestiegen ist. Deutlich friedlicher, aber umso ausgelassener feierten die italienischen Fans unterdessen von Mailand bis Palermo den Sieg ihrer Squadra Azzurra. Nach dem Schlusspfiff versammelten sich Tausende unter anderem auf der Piazza Venezia in Rom und feierten dichtgedrängt am Fuße des Denkmals von König Viktor Emanuel II., dem Vater der italienischen Einigung. Masken trug niemand, da sie im Freien nicht mehr vorgeschrieben sind. Abstand hielt auch niemand - und dass große Versammlungen eigentlich nach wie vor untersagt sind, interessierte auch nicht. Selbst die Polizei sah den Massen wohlwollend zu, während diese singend und jubelnd durch die Straßen zogen. Viele Italiener hoffen, mit Hilfe des EM-Siegs ihr Corona-Trauma zu überwinden. Bis heute haben sie die Bilder aus der Anfangszeit der Pandemie nicht vergessen, auf denen Armeelaster die Särge von Corona-Opfern aus Bergamo zu den Krematorien in anderen Städten bringen. Bis heute sind mehr als 128.000 Menschen in dem Land dem Virus zum Opfer gefallen.  "Nach der größten italienischen Tragödie der Nachkriegszeit lächeln die Italiener wieder," kommentierte die Zeitung "Corriere della Sera" den Sieg der Azzurri. Der Fan Pierluigi de Amicis sieht es ähnlich: Für ihn sei der Sieg eine Erlösung, "nach eineinhalb Jahren Pandemie, Leid und Tod". Dann wird der 51-Jährige kurz nachdenklich und fügt hinzu: "Hoffentlich wird die Delta-Variante nicht alles ruinieren". #em2021 #fans #finale Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen