Erol Sander verrät Grund für Fernbeziehung

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Zwei Jahre nach ihrer Reunion wohnen Erol Sander und seine Frau in verschiedenen Städten. Der Schauspieler erklärt auch, wie es dazu kam.In einem neuen Interview plaudert Erol Sander über sein Privatleben. Dem RTL-Magazin "Gala" verrät der Schauspieler, dass er und seine Ehefrau Caroline Goddet nach ihrem Liebescomeback vor zwei Jahren nun größtenteils nicht mehr unter einem Dach wohnen.Der Schauspieler wollte eigentlich nur eine Wohnung in Paris für Sohn Marlon kaufen, der dort studiert. "Wir haben Glück gehabt, über Freunde haben wir eine Wohnung gefunden. Super Wohnung, da sollte Marlon eigentlich einziehen... und jetzt sagen Caro und der Kleine: Ich will auch nach Paris, ich will auch nach Paris."Dass es die Familie in die französische Hauptstadt zieht, ist zudem verständlich, da die Schwiegereltern "gleich um die Ecke" wohnten, verrät der 53-Jährige, der aktuell in der RTL-Daily "Alles was zählt" als Gangster Frank Giese zu sehen ist."Wichtig ist, dass man sich liebt"Sander pendelt nun zwischen Starnberg und Paris. Der Schauspieler ist es gewohnt, lange Zeit von seiner Familie getrennt zu sein. "Ich hatte auch Zeiten, in denen ich vielleicht vier Wochen zu Hause war im Jahr. Das war auch hart, da ist Carolin immer mal hergeflogen", erzählt er im Interview. Dem Paar sei wichtig gewesen, "dass wir immer in Kontakt bleiben und das ist für uns normal. Wichtig ist, dass man sich liebt!"Der Schauspieler Erol Sander ist seit 2000 mit Caroline Goddet verheiratet. Nach einer schlagzeilenträchtigen Trennung 2017 feierte das Paar 2020 ein überraschendes Liebescomeback. Gemeinsam haben die beiden zwei Söhne.
Aus der Quelle lesen