Erstes Frachtschiff verlässt die Ukraine mit 26.000 Tonnen Mais | DW Nachrichten

latest news headlines 2 wochen vor
Flipboard


Das erste Schiff seit Monaten mit ukrainischem Getreide für den Weltmarkt hat nach türkischen Angaben den Hafen von Odessa verlassen. Das Schiff wird in der Nacht zu Mittwoch zur Inspektion in Istanbul erwartet. Man werde das Schiff dann voraussichtlich am Mittwochmorgen kontrollieren, teilte das türkische Verteidigungsministerium mit. Zunächst hatte Minister Hulusi Akar von einer Ankunft am Dienstagnachmittag gesprochen. Das Ministerium machte keine Angaben zum Grund der Verzögerung. Es sei vereinbart worden, dass das unter der Flagge von Sierra Leone fahrende Frachtschiff "Razoni" mit einer Ladung von 26.000 Tonnen Mais dann in Richtung Libanon ausläuft, teilte das türkische Verteidigungsministerium mit. Andere Lieferungen sollen demnach folgen. In den ukrainischen Häfen sind wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine seit Ende Februar bis zu 25 Millionen Tonnen Getreide blockiert. Die Ukraine zählt zu den weltgrößten Exporteuren von Weizen und anderem Getreide. Die Exportblockade trifft insbesondere ärmere Länder, die stark von Importen aus Russland und der Ukraine abhängig sind. DW Deutsch Abonnieren: http://www.youtube.com/user/deutschewelle?sub_confirmation=1 Mehr Nachrichten unter: https://www.dw.com/de/ DW in den Sozialen Medien: ►Facebook: https://www.facebook.com/dw.german/ ►Twitter: https://twitter.com/dw_deutsch ►Instagram: https://www.instagram.com/dwnews/ #Ukraine #Krieg #Getreideexporte
Aus der Quelle lesen