EU-Gipfel: Schärferes Vorgehen gegen Russland

6 monate vor


Die EU-Staaten haben sich auf ein schärferes Vorgehen gegen Russland bei Rechtsbrüchen geeinigt. Nach stundenlangen Verhandlungen beschlossen sie in der Nacht, einen Plan für Strafmaßnahmen auszuarbeiten, der auch Wirtschaftssanktionen umfasst. Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron konnten sich mit ihrem Vorschlag nicht durchsetzen, dem russischen Präsidenten Putin auch ein Gesprächsangebot zu machen.
Aus der Quelle lesen