EUROVISION SONG CONTEST: Italien gewinnt – Deutschland mal wieder ganz hinten

6 monate vor


Inzwischen Tradition: Deutschland ist beim Eurovision Song Contest mal wieder ganz weit hinten gelandet. Diesmal stieß das Anti-Hass-Lied «I don't feel hate» auf wenig Gegenliebe. Der Hamburger Sänger Jendrik (26) erreichte nur Rang 25 und damit den vorletzten Platz in Rotterdam. Nur Großbritannien schnitt noch schlechter ab. Schon vor zwei und vier Jahren war Deutschland Vorletzter, vor fünf und sechs Jahren sogar Letzter. Sieger wurde Italien - nach 1990 und 1964 der dritte Sieg für das Land. Auf Platz zwei und drei kamen französischsprachige Lieder: die Beiträge aus Frankreich und der Schweiz. Die deutsche ESC-Pleiteserie der vergangenen Jahre wurde 2018 nur einmal unterbrochen, als Michael Schulte auf dem vierten Platz landete. Deutschland bekam diesmal null Punkte von den Zuschauern und nur drei Punkte von Jurys - 2 aus Österreich und einen aus Rumänien. #eurovision #esc #rotterdamm Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen