"Feuersturm“ in Russland vernichtet zahlreiche Häuser

6 monate vor


Im russischen Gebiet Tscheljabinsk toben heftige Waldbrände. Die Flammen haben bislang ungefähr 14.000 Hektar Wald vernichtet. Örtliche Feuerwehren sprechen angesichts der schweren Brände von einem "Feuersturm". Die bisherige Bilanz der Naturgewalt: ein Toter und mehr als 70 abgebrannte Häuser. Die Waldbrände, die derzeit im russischen Süduralgebiet Tscheljabinsk toben, haben am Freitag zwei Siedlungen schwer betroffen. In den Ortschaften Dschabyk und Sapasnoje fingen Dutzende Häuser Feuer. Nach jüngsten Angaben vernichteten die Flammen 72 Wohnbauten und Gartenhäuschen. 179 Einwohner, unter ihnen 128 Kinder, wurden in Notunterkünften beherbergt. 18 Menschen waren dabei auf ärztliche Hilfe angewiesen. Am Samstag wurde ein älterer Mann in Dschabyk tot aufgefunden. Der Vizechef des russischen Katastrophenschutzministeriums Ilja Denissow teilte mit, dass Feuerwehren, Förster und Freiwillige in sieben Siedlungen über 1.800 Häuser vor Flammen gerettet hätten. Die Situation sei schwer. Der Leiter der örtlichen Katastrophenschutzbehörde Juri Burenko erklärte, dass das Feuer bislang 14.000 Hektar Wald vernichtet habe. Die Fläche, auf der es aktiv brennt, beläuft sich momentan auf 20 Hektar. Die Behörden sprachen in Bezug auf einige Gebiete von einem "Feuersturm" mit Temperaturen von über 700 Grad Celsius, der sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 Metern pro Minute verbreitet hatte. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen