Finanzielle Sorgen durch Corona: Schuldnerberatung am Limit | DokThema | Doku | BR

6 monate vor


Diese Dokumentation beschäftigt sich mit Menschen, die während der Corona-Krise Schulden angehäuft haben. Corona verschwindet langsam aus dem Alltag, ein Land atmet auf. Aber nicht alle können das Leben wieder unbeschwert genießen. Einige haben Schulden. Und es ist zu befürchten, dass Armut und Ungleichheit zunehmen. Nadia Fiedler aus Würzburg und Inge Brümmer aus München sind am Limit: Im ersten Quartal 2021 hatten die Schuldnerberaterinnen rund ein Drittel mehr Anfragen, die Wartelisten für einen Ersttermin werden immer länger. Eine der Klientinnen in Würzburg ist die Fotografin Katharina T. Der alleinerziehenden Mutter sind durch die Corona-Lockdowns die Kunden weggebrochen. Als Soloselbständige bezieht sie nun Hartz IV und muss davon noch alte Verbindlichkeiten tilgen, was ihr trotz aller Anstrengung nicht gelingt. Die Folge: Ihre Schulden steigen. "Ein Laie ist im Augenblick komplett überfordert", so die Schuldnerberaterin Nadia Fiedler, die nicht nur Katharina T. zu einer Privatinsolvenz rät. In München stemmt sich Mario U. gegen den pandemiebedingten Abwärtssog. Er arbeitet im Sicherheitsdienst. Auch er hatte bereits vor Corona Schulden, die er regelmäßig abbezahlt. Doch durch die Pandemie hat er weniger Arbeit – und verliert seine Wohnung. Jetzt lebt er in einer Wohnungslosenunterkunft. Wie Katharina T. tritt er erstmals den Gang zu einer Schuldnerberaterin an. Die Schuldnerberaterinnen in Deutschland befürchten, dass die Schere zwischen Arm und Reich bald immer weiter auseinander klafft. Autorinnen: Susanne Fiedler, Steffi Illinger Mehr Infos auf der Sendungsseite: http://www.br.de/dokthema Mehr Dokus in der BR Mediathek: https://www.br.de/mediathek/sendung/dokthema-av:584f728b3b46790011909544
Aus der Quelle lesen