Flut in NRW: WDR rechtfertigt hart kritisierte Krisenberichterstattung

6 monate vor
Kritiker werfen dem größten ARD-Sender vor, die Bürger von NRW nicht ausreichend über den Starkregen informiert zu haben. Der WDR räumt Defizite ein – und auch der News-Chef nimmt nun Stellung. Wenn die Flut kommt, ist es bereits zu spät. Wassermassen bahnen sich ihren Weg, verschlingen Autos, Häuse
Aus der Quelle lesen