"Freiheit verteidigen" – Demo gegen Grünen Pass in Rom

2 monate vor


In Rom versammelten sich am Dienstag auf der Piazza del Popolo die Menschen, um gegen den Grünen Pass der Regierung zu demonstrieren. Der Grüne Pass gilt ab dem 6. August als Bedingung für den Einlass in Lokale, Kinos, Theater und Sportzentren, und gibt an ob man Genesen, Geimpft oder negativ getestet wurde. Der Protest wurde von der Bewegung "loApro" veranstaltet, der sich 15.000 selbstständige Unternehmer und Lokalinhaber angeschlossen haben. Ursprünglich sollte die Kundgebung vor dem Parlament in Rom stattfinden, wurde aber auf den Piazza del Popolo verlegt. Die Demonstranten werfen der Regierung vor, sie würde der italiensischen Wirtschaft schaden. Vor allem der Gastronomie und dem Tourismus würde das Gesetz schweren Schaden zufügen. Außerdem seien die Gastronomen und Lokalbesitzer nicht in der Lage, die Gültigkeit des Passes zu kontrollieren. "Stellen Sie sich vor, ein Kunde kommt seit zehn Jahren und will ins Haus, und ich muss ihm sagen, dass er nicht eintreten kann, weil er nicht geimpft ist. Weil er Angst hat, geimpft zu werden. Was sollen wir tun? Das ist eine Ungerechtigkeit", erklärt einer der Demonstranten die Situation. Mehrere Demonstranten trugen außerdem zahlreiche Anspielungen auf die Verbrechen der Nazi während des Holocaust. Damals wurden Juden mit einem gelben Stern markiert. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen