French Open: Alexander Zverev besiegt Rafael Nadal im Kracher-Duell

latest news headlines 3 wochen vor
Flipboard
In der ersten Runde der French Open traf Alexander Zverev auf Rekordsieger Rafael Nadal. Er löste die denkbar schwere Aufgabe souverän. Alexander Zverev hat mit einer bärenstarken Leistung die erste Runde der French Open überstanden und das Horror-Los Rafael Nadal souverän aus dem Weg geräumt. Gegen den stark kämpfenden, aber trotzdem chancenlosen Spanier hieß es am Ende 6:3, 7:6 (7:5) und 6:3. Vor den Augen der geballten Tennis-Prominenz um Novak Djokovic , Carlos Alcaraz und Iga Świątek, die allesamt im Publikum saßen, könnte Zverev damit Nadals Laufbahn bei den French Open, wo der 37-Jährige mit 14 Titeln Rekordsieger ist, beendet haben. Nadal hatte angekündigt, seine Karriere womöglich nach dieser Saison beenden zu wollen, ganz festlegen wollte er sich aber noch nicht. Zverev jagt hingegen weiter seinen ersten Grand-Slam-Titel. Der Spielverlauf zum Nachlesen: Alexander Zverev – Rafael Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 6:3 Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 6:3: Zverev will die Partie jetzt zumachen, holt sich schnell ein 30:0. Nadal holt sich nochmal einen Punkt, dann stellt Zverev aber auf 40:15 und hat zwei Matchbälle. Ein Vorhandfehler Nadals beendet die Partie. Zverev gewinnt und steht in der zweiten Runde! Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 5:3: Nadal steckt einfach nicht auf und sichert sich mit starken Ballwechseln ein 30:15. Mit einem Doppelfehler schenkt Zverev ihm zwei Breakbälle. Doch Zverev findet seinen Aufschlag im entscheidenden Moment wieder, stellt erst auf Einstand, dann auf Vorteil und holt sich dann das Spiel. Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 4:3: Nadal ist jetzt angeschlagen und bewegt sich nicht. Zverev holt sich ein 0:30. Aber Nadal gibt und gibt nicht auf und knallt Zverevs Überkopfball mit einer krachenden Vorhand longline auf die Linie zurück. Per Doppelfehler schenkt er Zverev dann aber wieder zwei Breakbälle. Wieder kann Nadal den ersten abwehren, aber beim zweiten spielt Zverev einen überragenden Return longline mit der Rückhand an dem ans Netz eilenden Nadal vorbei. Ist das die Vorentscheidung? Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 3:3: Zverev lässt bei eigenem Aufschlag gar nichts anbrennen. Zu null stellt er auf 3:3 und schiebt den Druck gleich wieder rüber zum Gegner. Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 2:3: Nadal und aufgeben? Das gibt es nicht. Entsprechend kniet sich der Spanier bei eigenem Aufschlag auch in die langen Ballwechsel weiter rein. Mit einem starken Rückhandwinner holt er sich ein 40:15. Mit einem starken Return genau ins Eck kommt Zverev auf 40:30 ran und holt sich mit einem Vorhand-Schuss die Linie herunter Einstand. Vier Breakbälle vergibt Zverev in der Folge, dann kann Nadal das Spiel durch zwei Fehler von Zverev gewinnen. Zverev muss sich ärgern. Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 2:2: Zverev startet in den eigenen Aufschlag mit einem starken Rückhandwinner, die nächste Rückhand geht aber daneben. Im Anschluss schenken sich die beiden nichts, wechseln starke Schläge und Fehler. Bei Einstand schlägt Zverev einen einfachen Volley ins Netz, wehrt den Breakball aber mit einer starken Vorhand ab. Dann schickt Zverev Nadal von links nach rechts und zwingt ihm zum Vorhandfehler. Bei eigenem Vorteil serviert er dann einen Aufschlagwinner und gleicht zum 2:2 aus. Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 1:2: Zverev lässt sich nicht beeindrucken, bleibt auf dem Gas. Bei 30:15 aus seiner Sicht spielt Zverev eine bärenstarke Vorhand longline, die der ans Netz geeilte Nadal nicht mehr zurückbringt. Zwei Breakbälle für den Deutschen. Per Serve-and-Volley wehrt Nadal den ersten ab, kann beim zweiten aber nur noch zusehen, wie Zverev einen Rückhand-Überkopfball an ihm vorbei spielt. Zverev schafft das direkte Re-Break und ist wieder dran! Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 0:2: Jetzt wackelt auf einmal Zverev und schenkt Nadal bei 0:40 drei Breakbälle. Zwei kann Zverev mit starken Aufschlägen abwehren, aber beim dritten spielt er Nadal vom Netz aus direkt in die Vorhand. Der Passierschlag des Spaniers sitzt und es steht 2:0 für Nadal. Zverev – Nadal 6:3, 7:6 (7:5), 0:1: Nadal startet mit eigenem Aufschlag – und wackelt direkt! Mit zwei unerzwungenen Fehlern schenkt er Zverev ein 30:0. Nach einem Fehler von Zverev und einem Doppelfehler von Nadal hat Zverev zwei Breakbälle. Den längsten Ballwechsel der Partie holt sich Nadal mit einem Vorhandwinner, dann unterläuft Zverev ein leichter Vorhanfehler und es steht Einstand. Jetzt ist Nadal da und holt sich das Spiel. Satzfazit : Nadal hat sich im zweiten Satz gesteigert und agierte deutlich aggressiver. Selbst bei Breakrückstand ließ sich Zverev aber weder von Nadal noch von dem lauten Publikum, das voll hinter dem Spanier steht, nicht beeindrucken. Im Tiebreak war Zverev dann der stabilere Spieler und sichert sich damit verdient den zweiten Satz. Nadal bleibt aber Nadal. Noch ist das Spiel nicht vorbei. Übrigens will sich auch die übrige Tennisprominenz das Spiel nicht entgehen lassen. Sowohl Novak Djokovic als Carlos Alcaraz und die Weltranglistenerste Iga Świątek sitzen im Publikum. Zverev – Nadal 6:3, 7:6: Das erste Mini-Break holt sich Zverev beim Stand von 1:1 und geht in Führung. Schon beim nächsten Punkt schenkt er Nadal mit einem Vorhand-Fehler aber das 2:2. Den nächsten Aufschlag bringt Zverev durch. Bei 3:3 holt sich Zverev wieder ein Mini-Break, vergibt bei 5:3 aber die große Chance auf drei Satzbälle und lässt sich passieren. Nadal spielt bei eigenem Aufschlag einen schwachen Stopp, der Zverev das 6:4 und dann doch zwei Satzbälle erlaubt. Dann sitzt der Stopp von Nadal und es steht 6:5. Bei Zverevs Aufschlag ist es aber soweit: Ein Aufschlagwinner bringt dem Deutschen den Satzgewinn! Zverev – Nadal 6:3, 6:6: Eine krachende Vorhand, ein gefühlvoller Rückand-Volley, ein Aufschlagwinner und ein Rückhand-Fehler Zverevs: Nadal stellt problemlos auf 6:6. Es geht in den Tiebreak! Zverev – Nadal 6:3, 6:5: Bei 15:0 macht Zverev zwei Vorhandfehler und schenkt ein 15:30 her. Dann serviert er auf einmal einen Doppelfehler. Zwei geschenkte Breakbälle für Nadal. Jetzt schlägt Zverev aber bärenstark auf, zwei Aufschlagwinner und ein Ass geben ihm Vorteil. Nadal stellt aber nochmal auf Einstand. Noch ein Aufschlagwinner und eine starke Rallye bringen Zverev dann jedoch das Spiel. Zverev – Nadal 6:3, 5:5: Jetzt kann Nadal aber zum Satzgewinn aufschlagen. Zverev stemmt sich aber nochmal voll dagegen. Zwei Ballwechsel dominiert er mit der Rückand longline und holt sich ein 30:0. Eine Vorhand longline beschert ihm dann drei Breakbälle und den ersten nutzt er gleich, indem er Nadal mit einer weiteren Vorhand longline zum Fehler zwingt. Alles wieder offen in Satz zwei! Zverev – Nadal 6:3, 4:5: Jetzt muss Zverev seinen Aufschlag halten, um im Satz zu bleiben. Nadal zieht seine Schläge jetzt lockerer durch, eröffnet das Spiel mit einem Rückhandwinner. Zverev kann auf 15:15 stellen, verschlägt dann aber einen Vorhandvolley. Zwei Asse in Folge geben Zverev dann Spielball, den er mit einem Lob als Konter auf einen Lob von Nadal nutzt. Zverev – Nadal 6:3, 3:5: Erstmal nicht! Ein guter Netzangriff, dann aber zwei Fehler sorgen für ein 15:30 aus Sicht von Nadal. Einen förmlich geschossenen Passierschlag von Zverev kontert Nadal aber dann per Halbvolley. Der nächste erfolgreiche Netzangriff gibt Nadal Spielball, den er durch einen einfachen Vorhandfehler Zverevs nutzen kann. Zverev – Nadal 6:3, 3:4: Bei eigenem Aufschlag bleibt Zverev trotz des stärker werdenden Nadal aber stabil. Er holt sich das Spiel mit nur einem Punktverlust. Kann er den Aufschlag des Spaniers jetzt nochmal angreifen? Zverev – Nadal 6:3, 2:4: Zverev muss jetzt aufpassen und scheint sich auch nicht mehr so gut zu bewegen wie zuvor. Drei Fehler von Zverev und eine krachende Vorhand longline bescheren Nadal den Spielgewinn. Der Spanier feuert sich nochmal mächtig an. Zverev – Nadal 6:3, 2:3: Mit einem missglückten Rückhandstopp gibt Zverev den ersten Punkt bei eigenem Aufschlag her, schafft es dann aber mit druckvollem Spiel auf 30:15 zu stellen. Zwei Vorhandfehler des Deutschen bescheren Nadal aber einen Breakball. Ein Vorhandstopp beschert dem Spanier dann tatsächlich die Führung. Zverev – Nadal 6:3, 2:2: Nadal bemüht sich um mehr Aggressivität, bleibt aber unsicher bei den Grundschlägen. Den ersten Punkt gewinnt der Spanier, schenkt Zverev dann aber mit drei Fehler zwei Breakbälle. Den ersten lässt der Deutsche liegen, den zweiten wehrt Nadal mit einem Ass ab. Bei Einstand packt Nadal einen weiteren Aufschlagwinner aus und macht das Spiel dann mit einer starken Vorhand zu. Springend und laut jubelnd feiert Nadal den Spielgewinn und wird vom Publikum angefeuert. Zverev – Nadal 6:3, 2:1: Zverev bleibt bei eigenem Vorschlag voll auf dem Gas, stellt schnell auf 30:0. Dann verschlägt er aber eine Vorhand longline. Ein Ass und eine krachende Vorhand später geht er aber souverän wieder in Führung. Zverev – Nadal 6:3, 1:1: Beim Stand von 15:0 für Nadal hat Zverev eigentlich die Chance, mit einem einfachen Schmetterball auf 15:15 zu stellen, verschlägt ihn aber. Dann kriegt er den Aufschlag von Nadal nicht zurück. Ein schwacher Stopp von Zverev und Nadal bringt auch seinen Aufschlag zu null durch. Zverev – Nadal 6:3, 1:0: Der Vorteil an dem zweiten Break für Zverev ist auch, dass er im zweiten Satz nun mit eigenem Aufschlag beginnt. Er strotzt jetzt nur so vor Selbstbewusstsein. Harte Aufschläge, Vorhände und Rückhände lassen Nadal keine Chance und Zverev gewinnt das Spiel zu null. Satzfazit: Zverev bewegt sich enorm gut und ist der aggressivere sowie bessere Spieler auf dem Center Court von Paris. Nadal hingegen kann seine ganze Klasse nur phasenweise andeuten, wirkt eher noch verunsichert. Die Satzführung für den Deutschen ist hochverdient. Nadal muss sich steigern, um eine Chance zu haben. Zverev – Nadal 6:3: Nadal steht jetzt unter Druck, muss seinen Aufschlag durchbringen, um im Satz zu bleiben. Zverev hat Blut geleckt, zwingt Nadal mehrfach über Einstand unter anderem, indem er einen sehenswerten Rückhandstopp auspackt. Zwei Satzbälle lässt Zverev liegen, holt sich dann aber noch einen dritten, indem er einen Stopp von Nadal gut erläuft und kontert. Die dritte Chance lässt sich Zverev dann nicht mehr nehmen und holt sich die Satzführung mit dem zweiten Break. Zverev – Nadal 5:3: Zverev sucht in seinem nächsten Aufschlagspiel gleich mehrfach das Glück am Netz – mit Erfolg! Ein Ass bei 40:15 bringt ihm das nächste Spiel. Zverev – Nadal 4:3: Nadal schickt Zverev mit einem guten Winkel auf der Rückhand weit aus dem Platz, der Deutsche schlägt seine Vorhand aus dem Sprint weit ins Aus. Ein Fehler von Nadal stellt aber auf 15:15. Ein Fehler beim Volleystopp und eine Vorhand ins Seitenaus von Zverev gibt Nadal zwei Spielbälle. Nach einer längeren Rallye kann Zverev eine Vorhand Nadals nur mit einem Slice ins Aus beantworten. Spiel Nadal! Zverev – Nadal 4:2: Zverev eröffenet sein nächstes Aufschlagspiel mit einem Aufschlagwinner. Dann lässt der Deutsche drei krachende Vorhände folgen und bringt das Spiel ebenfall souverän nach Hause. Zverev – Nadal 3:2 Jetzt hat auch Nadal seinen Rhythmus bei eigenem Aufschlag gefunden. Nach zwei krachenden Vorhänden und einem gefühlvollen Volley steht es schnell 40:0. Ein Vorhandfehler von Zeverev und der Spanier hat das Spiel zu null gewonnen. Zverev – Nadal 3:1: Zverev startet mit einem starken Aufschlag in sein nächstes Aufschlagspiel und holt sich den ersten Punkt. Dann ist ein Ausflug ans Netz aber nicht erfolgreich. Mit zwei einfachen Rückhandfehler schenkt er dem Spanier zwei Breakbälle. Den ersten vergibt Nadal mit einem Vorhandfehler. Den zweiten wehrt Zverev mit einer guten Vorhand longline ab, bevor er sich mit einem ähnlichen Schlag den Vorteil sichert und im Anschluss das Spiel zumacht. Zverev – Nadal 2:1: Zum Auftakt in sein nächstes Aufschlagspiel sichert sich Nadal dann auch seinen ersten Punkt bei eigenem Service. Gerade seine Rückahnd-Longline ist allerdings noch nicht richtig eingestellt. Zwei Fehler in Folge stellen auf 15:30. Mit drei Fehlern seinerseits schenkt Zverev Nadal aber wiederum das Spiel. Zverev – Nadal 2:0: Aber auch Nadal ist beim Aufschlag des Deutschen hellwach und zwingt ihn bis auf 30:30. Dann kann sich Zverev aber befreien. Ein Rückhandfehler Nadals schenkt Zverev das Spiel. Zverev – Nadal 1:0: Zverev erwischt einen Traumstart! Zu null holt er sich das Aufschlagspiel des Spaniers und geht gleich mal mit einem Break in Führung! Zverev – Nadal 0:0: Los geht das Kracher-Duell auf dem Center Court in Paris! Zuerst schlägt Rafael Nadal auf.
Aus der Quelle lesen