Verbindungen nach Deutschland: Schleusernetzwerk am Ärmelkanal ausgehoben

latest news headlines 5 tage vor
Flipboard

 Eine Gruppe von Menschen, bei denen es sich vermutlich um Migranten handelt, wird von der Royal National Lifeboat Institution (RNLI) nach einem Zwischenfall mit einem kleinen Boot im Ärmelkanal nach Dungeness in der Grafschaft Kent gebracht. (Symbolbild)

Bis zu 80.000 Euro sollen die Verdächtigen pro Überfahrt kassiert haben. Aufgefallen war die Schleuserbande durch Lieferungen von Booten aus Deutschland.

Aus der Quelle lesen