Gijón: Tiere namens »Feminist« und »Nigerianer« getötet – Stierkämpfe sollen verboten werden

2 monate vor
Beim Stierkampf in Gijón wurden Rinder mit den Namen »Feminist« und »Nigerianer« getötet. Die Bürgermeisterin sieht einen Verstoß gegen die Menschenrechte. Ihr angekündigtes Verbot der Kämpfe stößt auf Kritik.
Aus der Quelle lesen