Griechenland: Freiwillige betreuen nach den Waldbränden verletzte Hunde

3 monate vor


Hundeheime in Griechenland melden einen Anstieg der Zahl der Tiere, die mit Brandverletzungen und Anzeichen von "Schock" und "Müdigkeit" als Folge der Waldbrände ankommen. In einem verlassenen Steinbruch bei Athen haben freiwillige Helfer Hunderte von Tieren behandelt, die durch die Brände vertrieben oder verletzt wurden. Elena Dede, die Gründerin der Rettungsgruppe "Stimme der Hunde", richtete kurzerhand ein Notquartier ein. Hier sorgen Dutzende von Freiwilligen in Schichten dafür, dass die Hunde ausreichend Futter, Wasser, medizinische Versorgung und Bewegung erhalten. Griechenland wird seit fast zwei Wochen von Waldbränden heimgesucht, die auf die anhaltende Hitzewelle und die monatelange Dürre zurückzuführen sind. Die Brände finden inmitten der schlimmsten Hitzewelle statt, die das Land innerhalb der letzten drei Jahrzehnte erleben musste. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen