Grüne Kanzlerin: Hat Annalena Baerbock noch eine Chance? | Markus Lanz vom 06. Juli 2021

3 monate vor


Das neue Buch der grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock „Jetzt“ ist seit einigen Woche auf dem Markt erhältlich, doch hat nun Frau Baerbock mit vielen Plagiatsvorwürfen zu kämpfen. Ver-mehrt haben Kritiker Stellen gefunden, die von anderen Texten oder Menschen kopiert worden seien. Der stellv. Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag Oliver Krischer verteidigt seine Partei-vorsitzende und findet die Tatsache erschreckend, dass sich die Menschen nun über die Wortwahl und Textpassagen stürzen, anstatt die wirklich wichtigen Inhalte des Buches hervorzuheben. Denn was in dem Buch drin steht, sei genau die Annalena Baerbock, wie er sie kenne. Die Thematik über Klimaschutz, wie aber auch ihre Reiseberichte und Ideen für eine zukünftige Gesellschaft seien das Wichtigste an dieser Stelle. Deswegen findet er es auch nicht verwerflich, dass dieses Buch während ihres Wahlkampfes erschienen ist, da es genau ihre Ideale und die Ziele der Grünen vertrete. Vor allem kritisiert er aber, dass die Medien nun seine Partei genau durchleuchten würden. Bei den anderen Parteien, die im Wahlkampf dabei sind, werde nur wenig hinterfragt und auch nicht so stark öffentlich thematisiert. Der Leiter des „taz“-Parlamentsbüros Ulrich Schulte sieht es zum Teil auch so, dass die Medien zu viel die Plagiatsvorwürfe verbreiten, als die wirklichen Inhalte des Buches von Frau Baerbock. Allerdings sieht er das Problem, dass man bis jetzt immer noch nicht genau weiß, wer dieses Buch wirklich geschrieben hat, denn auch ein Ghostwriter soll daran beteiligt gewesen sein und auch ihre Mitarbeiter sollen geholfen haben bei Recherchen und weiterem. Dadurch sei es nicht nur ein Werk von ihr, sondern eine Arbeit von vielen anderen zusammen. Das Buch werde aber als Gedankengut Annalena Baerbocks verkauft. Das größte Problem sei im Moment nur, dass durch die Handhabung mit dieser Krise vonseiten der Grünen aus ein großer Imageschaden entstanden sei, der für den weiteren Wahlkampf nicht hilfreich ist. Denn die Strategie der Grünen, als Erste aus der Bundestagswahl herauszugehen, könne so nicht mehr verflogt werden. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/rMD/ Weitere Gäste in der Sendung: Claudia Neumann, Kommentatorin Die Reporterin ist bei der laufenden Fußball-EM für das ZDF im Einsatz. Sie berichtet über ihre Er-fahrungen rund um das Turnier, das trotz der Corona-Pandemie zum Teil in vollen Stadien stattfin-det. Jana Schroeder, Virologin Die Ärztin zeigt sich mit Blick auf die Delta-Variante des Coronavirus beunruhigt und warnt: „Wer nicht geimpft ist, wird sich infizieren.“ Julius van de Laar, Strategieberater Der Wahlkampfstratege empfindet die aktuellen Reaktionen vonseiten der Grünen im Plagiatsfall als wenig krisenfest. Er erläutert außerdem, welche Psychologie hinter Wahlkampagnen steckt. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Baerbock #Grüne #Plagiatsvowürfe
Aus der Quelle lesen