Gutes Gehalt als Automatisierungstechniker: Das verdient man im Job I Lohnt sich das? | BR

latest news headlines 1 monat vor
Flipboard


Eine Halle voller Roboter und Ersatzteile für Industriemaschinen: Das ist Marcels Arbeitsplatz im baden-württembergischen Eislingen. Marcel ist 23 Jahre alt und vor einem Jahr als Automatisierungstechniker im Unternehmen Eska Welt eingestiegen. Das Unternehmen kauft u.a. alte Maschinen auf und bringt die Einzelteile wieder auf Hochglanz, sodass sie als Gebrauchtware weiterverkauft werden können. An seinem Job mag Marcel, dass er schon nach so kurzer Zeit viel Verantwortung trägt und dass er sehr vielfältig ist: Mal leitet er Azubis an, mal kümmert er sich um die Industriewaschanlage und außerdem arbeitet er gerade an der Einführung von SAP im Unternehmen. Marcel ist motiviert, sich weiterzubilden: Zur Zeit macht er eine Weiterbildung zum technischen Betriebswirt. Sein Engagement wird belohnt: Seine Aufgaben werden sich in naher Zukunft verändern - und auch ein höheres Gehalt wird ihm bald ausgezahlt. Für Lohnt sich das? legt Marcel seine Finanzen offen und gibt uns einen Einblick in seinen Arbeitsalltag. Geld bedeutet für Marcel, dass er sich die Dinge leisten kann, auf die er Lust hat. Er sagt von sich, dass er lieber im Augenblick lebt und zur Zeit nicht für die Zukunft spart. Marcel isst gerne auswärts mit Freuden und trifft sich regelmäßig in Bars, z.B. zum Fußballgucken. Sein übrig gebliebenes Geld überweist er stattdessen jeden Monat seinen Eltern, damit diese ihren Hauskredit schneller abbezahlen können. — Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! In eigener Sache: Auch wir sind nicht unfehlbar – und obwohl wir uns größte Mühe geben, jede individuelle, finanzielle Lebenssituation anschaulich, korrekt und verständlich darzustellen, brauchen wir manchmal Hilfe. Hierbei unterstützt uns immer wieder kompetent der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V. – vielen Dank dafür! Autorin: Friederike Wipfler Schnitt und Kamera: Moritz Mayer CvD: Benedikt Angermeier Redaktion: Eva Limmer, Manuela Baldauf Lust auf spannende Dokus & Reportagen oder coole Serien & Filme? Dann checkt die ARD Mediathek aus: https://1.ard.de/Start-ARD-Mediathek
Aus der Quelle lesen