Handwerkskunst, Möbel nach Maß: Das verdient ein angestellter Schreinermeister | Lohnt sich das | BR

3 wochen vor


Florian Meigel (23) ist Schreinermeister und angestellt in einem Betrieb in Oberbayern. Schreiner – für ihn der schönste Beruf der Welt. Möbel entwerfen und nach Maß anfertigen, sägen, hobeln, schleifen – das ist Florians Traumjob. Nur lohnt sich das Handwerk auch finanziell? Florian hat sich schon immer für Holz und Handwerk begeistert. Trotzdem denkt er zuerst an andere Ausbildungsberufe, möchte Polizist werden oder Elektriker wie sein Vater. Seine Lehrer drängen ihn, das Abitur zu machen. Doch Florian entscheidet sich anders. Er will sein Hobby zum Beruf zu machen und beginnt eine Schreinerlehre. Später setzt er den Schreinermeister obendrauf. (Was er während Ausbildung und als Geselle verdient hat, findet ihr im angepinnten Kommentar unter dem Video). Wir begleiten Florian bei seiner Arbeit und erleben seine Leidenschaft als Schreiner. Er fertigt Möbel und entwirft ein neues Design für eine Haustür, die durch eine Verkleidung einen besonderen Look bekommen soll. Er fräst und schleift Holz, veredelt Oberflächen und arbeitet gleichzeitig an vier Objekten. Zwei Möbelstücke müssen bis zum Nachmittag an einen Kunden geliefert werden, sein Chef wird sie vorher begutachten. 2017 hat Florian ein großes Ziel: Er möchte Deutscher Meister werden im Schreinerhandwerk. Wochenlang bereitet er sich auf den Wettkampf vor, er opfert seine Abende, seine Wochenenden und seinen Urlaub. Doch als es so weit ist, scheint sein Traum beinahe zu platzen. Minutenlang versucht Florian den Plan des Möbelstücks zu verstehen, das er konstruieren soll. Als er schon glaubt, er würde scheitern, findet er einen Weg. In letzter Sekunde beendet er die anspruchsvolle Arbeit. Sein in drei Tagen gefertigter Schaukelstuhl ist der beste von allen produzierten Möbelstücken des Wettkampfes. Florian wird Deutscher Meister und bekommt ein Preisgeld von 500 Euro. Mehr dazu, zu seinem beruflichen Werdegang und zu seinem Gehalt findet ihr wie immer im angepinnten Kommentar. Musik: Ratatat - Wildcat; Cigarettes - Sunsets; Angus & Julia Stone - Heartbeats; The Avener - Fade out lines; Amy Winehouse - You know I'm no good; Amy Winehouse - Back to black; Linkin Park - Leave out all Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wir sind immer auf der Suche nach Protagonisten: Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! In eigener Sache: Auch wir sind nicht unfehlbar – und obwohl wir uns größte Mühe geben, jede individuelle, finanzielle Lebenssituation anschaulich, korrekt und verständlich darzustellen, brauchen wir manchmal Hilfe. Hierbei unterstützt uns immer wieder kompetent der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V. – vielen Dank dafür! Autorin: Claudia Wörner Kamera: Stuart McSpadden Schnitt: Stuart McSpadden CVD: Benedikt Angermeier Redaktion: Eva Limmer, Manuela Baldauf #doku #handwerk #lohntsichdas
Aus der Quelle lesen