Historischer Waldbrand in Kalifornien zerstört ganze Gemeinde

3 monate vor


Nachdem der größte Flächenbrand in der Geschichte Kaliforniens Hunderte von Häusern im ländlichen Greenville zerstört hat, beginnen die Bewohner damit, die Schäden zu beseitigen. Das seit einem Monat wütenden "Dixie Fire" frisst sich weiterhin durch knochentrockene Bäume, Gestrüpp und Grasflächen. Ein Einwohner der zerstörten Gemeinde Greenville, Ken Donnell, hat sein Haus und sein gesamtes Hab und Gut verloren. "Alles, was ich besitze, sind jetzt Asche und verbogenes Metall", so Donnell. Sam Prentice, ein Feuerwehrmann des US Forest Service, kämpfte am 5. August gegen die Flammen in Greenville, als die Stadt dem Erdboden gleichgemacht wurde. Er ist nicht optimistisch, was den Wiederaufbau von Greenville angeht. "Im Grunde genommen wird es zu einer archäologischen Stätte – eine Art Zeugnis der Feuerära, in der wir uns gerade befinden", sagte Prentice. "Es ist entmutigend." Das Dixie-Feuer, das nach der Straße benannt ist, in der es ausgebrochen ist, bedroht auch 14.000 Gebäude in mehr als einem Dutzend kleiner Berg- und Landgemeinden in der nördlichen Sierra Nevada. Die Einsatzkräfte haben Tausende von Hektar neue Brandschneisen geschlagen, um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Die Behörden hoffen, dass die auf der Südseite des Feuers geschaffenen Feuerlinien die Brände dort in Schach halten werden. Rund ein Viertel aller Feuerwehrleute des Landes bekämpft derzeit die Brände in Kalifornien. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen