"Jahrzehntelang nichts getan" – Klimaaktivisten kritisieren Scholz bei seinem Wahlkampf in München

2 monate vor


SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hielt am Samstag eine Wahlkampfveranstaltung in München ab, bei der Umweltaktivisten versuchten, ihn zu Gesprächen mit Hungerstreikenden in Berlin zu drängen. "Unglaublich viele von uns sind geimpft, weit über 50 Millionen, und deshalb kann man hier klar und deutlich sagen: Wir werden keinen neuen Lockdown bekommen", sagte Kanzlerkandidat Scholz. Während Scholz sprach, hielten etwa hundert Klimaaktivisten Transparente hoch und skandierten Slogans, um auf die Aktivisten aufmerksam zu machen, die seit Wochen vor dem Bundestag in Berlin im Hungerstreik sind. "Wir haben gerade sechs Menschen, die vor dem Bundestag verhungern, weil die Bundeskanzlerkandidaten nicht mit ihnen reden wollen, und hier spucken sie größten Trödel zum Klimaschutz. Wenn es um so was geht, sprechen sie nicht mit den Menschen. Sie können sich auf Bühnen stellen, aber sie tun überhaupt nichts. Sie haben jahrzehntelang nichts getan", sagte eine Aktivistin. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen