Jeremy Fragrance nach "Promi Big Brother"-Exit: "Würde das nie empfehlen"

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Wieso hat Jeremy Fragrance im TV-Container gefastet? Bedenken um sein Wohlergehen mehrten sich. Mit t-online sprach er nun über seine Beweggründe.Jeremy Fragrance hatte während seiner Zeit bei "Promi Big Brother" wohl die meiste Sendezeit. Kein Wunder, der Parfüm-Influencer polarisierte ziemlich schnell – und das nicht nur mit seinen Sprüchen. Er machte immer wieder Sport und Ernährung zum Thema, hatte sich selbst in der TV-Show zum Fasten entschieden. Acht Tage lang nahm er nur Wasser zu sich.Die Entscheidung, in der ohnehin schon extremen Situation auch keine Nahrung zu sich zu nehmen, sorgte beim Publikum für große Sorgen. Sie lasen sich auf Twitter unter anderem wie folgt: "Er hat so offensichtlich eine ganz schlimme Essstörung, seit acht Tagen nichts gegessen, nur am Sport machen, fragt andere Leute, wie sie schlank bleiben etc.", schreibt eine Userin. In einem anderen Tweet heißt es: "Dass Jeremy nichts essen will, sich ständig bewegt (um Kalorien zu verbrauchen), über 'dicke Menschen' herzieht, schlanke Leute lobt, für andere Essen kocht und auch kein anderes Thema hat, ist kein Lifestyle oder gar 'Fasten', sondern Magersucht in der klassischen Form." Dieser Überzeugung ist auch ein dritter Zuschauer: "Sorry, aber Jeremy ist so besessen von Essen, Körperfettanteil, den Körpern anderer Menschen und nichts zu essen. Ich rieche da eine Essstörung.""Ich wollte Detox machen"t-online spricht nach seinem freiwilligen Exit mit Jeremy über sein Fasten. "Das war eine Idee, die schon länger in meinem Bauch herumflog. Ich habe in den vergangenen Monaten sehr viel in Bezug auf meine Ernährung experimentiert und ich wollte schön Detox machen und den Körper reinigen. Ich dachte, das würde sich hier anbieten."Doch ist er nach acht Tagen ohne Essen nicht körperlich komplett am Limit? "Mir geht es so affenarschgeil", betont er. "Ich bin eine totale Maschine, ich gehe um fünf Uhr morgens in den arschkalten Ozean von Venice Beach und sprinte dann da raus. Mir ist bewusst, was ich da durchgezogen habe." Es gehe auch darum, Dingen zu widerstehen, die man "geil" findet. "Viel fressen, vor allem ungesundes Zeug, kann ja jeder", findet er."Ich empfehle keinem, so etwas zu machen"Im Interview macht er allerdings deutlich: Es sei seine Entscheidung gewesen und eine Nachahmung wolle er niemandem ans Herz legen. "Ich empfehle keinem, so etwas zu machen über mehr als drei Tage – ohne ärztliche Aufsicht. Denn das, was ich gemacht habe, ist schon crazy. Ich habe auch nie gesagt, dass ihr acht Tage fasten sollt. Ich würde euch das nie empfehlen. Das sollte hier noch mal klargestellt werden. Für mich persönlich empfand ich dieses Fasten als sehr gesund."Die radikale Diät hob er auch direkt nach seinem Auszug nicht auf. Das Fasten zog er noch einen Tag länger durch, wie er verrät: "Ich werde heute Abend um 22.22 Uhr etwas essen und damit mein neuntägiges Fasten nur mit Wasser beenden."Die aktuelle WohnsituationDachboden: Rainer, Diana, Menderes, Walentina und TanjaGarage: Sam, Katy, Doreen, Jörg D., Jay und Jörg K.Loft: Jennifer und MicaelaExit: Patrick und Jeremy
Aus der Quelle lesen