Kindheitstraum Lokführer: Das verdient Jörg als Triebfahrzeugführer | Lohnt sich das? | BR

5 monate vor


Einmal einen großen Zug über die Gleise lenken: Das haben sich bestimmt viele in ihrer Kindheit als Traumjob vorgestellt. Genau diesen Traumberuf als Lokführer hat sich Jörg Duda (34) aus Baden-Württemberg erfüllt. Vor zwei Jahren hat er die 11-monatige Ausbildung zum Triebfahrzeugführer - wie der Job eigentlich heißt - gemacht. Seit 2020 ist er im Beruf. Lokführer war Jörg Duda nicht immer, er hat eine “ganz klassische” Ausbildung zum Elektroniker gemacht und in diesem Beruf auch jahrelang gearbeitet. Das hat ihm auf Dauer aber keinen Spaß mehr gemacht und deshalb hat er gewechselt und macht jetzt genau das, was ihn glücklich macht: Nämlich Züge über die Gleise lenken. Sein Beruf ist eine “Wundertüte”, wie er selbst sagt. Jeden Tag passiert was anders - und jeden Tag muss Jörg Duda für Sicherheit im Zug und Pünktlichkeit auf den Gleisen sorgen. Wie er mit der täglichen Gefahr in seinem Beruf umgeht und ob sich der Kindheits-Traumjob auch finanziell lohnt, das seht ihr in dieser Folge. Jörg Duda arbeitet beim privaten Bahnbetreiber Go Ahead, der vor allem Strecken in Baden-Württemberg befährt. Jörg hat einen Tarifvertrag, den die GDL (=Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer) mit dem Bahnbetreiber ausgehandelt hat. Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wir sind immer auf der Suche nach Protagonisten: Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! In eigener Sache: Auch wir sind nicht unfehlbar – und obwohl wir uns größte Mühe geben, jede individuelle, finanzielle Lebenssituation anschaulich, korrekt und verständlich darzustellen, brauchen wir manchmal Hilfe. Hierbei unterstützt uns immer wieder kompetent der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V. – vielen Dank dafür! Autor: Stuart McSpadden Kamera: Stephan Rosche Schnitt: Linda Seeleitner Redaktion: Anna Siefert, Manuela Baldauf
Aus der Quelle lesen