Konflikt zwischen Israel und Palästinensern: Was bringt Deeskalation voran? | DW Nachrichten

5 monate vor


Gefährliche, tödliche Tage im Nahostkonflikt: viele Menschen sind gestorben in dieser einen Woche der Eskalation: mindestens 7 Israelis wurden getötet bei den Raketenangriffen der Hamas, mindestens 83 tote Palästinenser meldet das Gesundheitsministerium im Gazastreifen. Auch innerhalb der israelischen Gesellschaft nehmen die Spannungen zwischen Juden und Arabern erschreckende Ausmaße an - offener Hass und Lynchgewalt. Die Welt wird gerade Zeuge, wie sich der nie geklärte Konflikt verschärft. Offenbar als Reaktion auf die verschärfte Lage im Nahen Osten sind in mehreren deutschen Städten israelische Flaggen verbrannt oder entwendet worden. Außerdem gab in anti-israelische Demonstrationen und diverse Aggressionen: Die Tür einer Synagoge in Bonn wurde durch Steine beschädigt. Am Standort einer ehemaligen Synagoge in Düsseldorf wurde ein Feuer gelegt. In Gelsenkirchen waren anti-israelische Parolen in der Nähe einer Synagoge zu hören. Der Zentralrat der Juden in Deutschland twitterte: "Zeiten, in denen Juden auf offener Straße beschimpft werden, sollten längst überwunden sein. Das ist purer Antisemitismus, sonst nichts!" DW Deutsch Abonnieren: http://www.youtube.com/user/deutschewelle?sub_confirmation=1 Mehr Nachrichten unter: https://www.dw.com/de/ DW in den Sozialen Medien: ►Facebook: https://www.facebook.com/deutschewellenews/ ►Twitter: https://twitter.com/dwnews ►Instagram: https://www.instagram.com/dwnews/ #Israel #Palästina #Gaza
Aus der Quelle lesen