LASCHET für Präsenzunterricht nach Sommerferien: Testpflicht und Masken sollen bleiben

6 monate vor


Bund und Länder arbeiten nach Angaben des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet an einem Programm zur besseren Ausstattung von Klassenzimmern mit Luftfiltern. Nachdem das Umweltbundesamt seine kritische Meinung gegenüber den Filtern geändert habe, würden die Länder nun beraten, wie man die Bundesförderung ergänzen könne, sagte Laschet am Sonntag im ARD-Sommerinterview. Es müsse das Ziel sein, nach den Schulferien den Präsenzunterricht in den Schulen zu ermöglichen. Nur so erhalte man auch die Bildungschancen von Kindern aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Laschet warf der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken vor, die Corona-Krise parteipolitisch zu instrumentalisieren. Diese hatte zuvor die Lockerungspolitik der schwarz-gelben Regierung in Nordrhein-Westfalen kritisiert. NRW habe aber nur zusätzliche Corona-Lockerungen für einen Wert der Sieben-Tage-Inzidenz zwischen null und zehn beschlossen, betonte der CDU-Chef. Baden-Württemberg mit einem grünen Ministerpräsidenten und das SPD-geführte Niedersachsen gingen ähnlich vor. Es müsse bei der Testpflicht in Schulen bleiben, betonte Laschet. Zudem müsse man bei Schulbeginn zunächst an der Maskenpflicht im Unterricht festhalten. Nur wenn dann die Inzidenz-Zahlen stabil blieben, könne man darauf verzichten. Er warf Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) vor, mit seiner Forderung nach einer vollständigen Aufhebung der Corona-Auflagen im August völlig falsch zu liegen. Der von den Grünen gefordert Corona-Schulgipfel sei unnötig, weil die Kultusministerkonferenz bereits mit Experten tage. #Laschet #Schule #Corona Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen